Das aktuelle Wetter Velbert 17°C
Stadtgalerie

Stadtgalerie Velbert soll frisch und elegant aussehen

15.01.2016 | 06:00 Uhr
Stadtgalerie Velbert soll frisch und elegant aussehen
Wo immer es sich anbietet, sollen Glasflächen für Lichtdurchflutung sorgen.Foto: Architekturbüro Hecker

Velbert.   Topographie des Stadtgalerie-Grundstücks erlaubt Planern Errichtung zweier Etagen mit jeweils ebenerdiger Anbindung.

Wer im Frühjahr 2018 die Friedrichstraße hinunter schlendert und auf der Höhe von Hennes und Mauritz Richtung Alte Kirche schaut, wird schnell auf ein Portal aufmerksam, das die Fußgängerzone überbrückt – und neu ist. „Mit diesem Portal weisen wir auf den sehr attraktiven Bereich rund um den Offersplatz und die Alte Kirche hin, den Mittelpunkt unserer Stadt“, sagt Jens Hecker.

Er und sein Bruder Jörn vom gleichnamigen Velberter Architekturbüro planen im Auftrag des Düsseldorfer Projektentwicklers Concepta die Stadtgalerie Velbert mit insgesamt etwa 40 Mietern, ein neues Einkaufszentrum auf dem Grundstück des alten Marktzentrums (WAZ berichtete). Über das Investitionsvolumen werden keine Angaben gemacht. Am Portal vorbei die Corbygasse hoch nähert man sich der Stadtgalerie, deren Anlage wesentlich durch die Topographie bestimmt ist. „Der Charme des Grundstücks ist das vergleichsweise starke Gefälle, das zwischen Europaplatz und Friedrichstraße fünf Meter ausmacht“, erläutert Hecker. So liegt die untere der beiden Etagen auf dem Niveau der Friedrichstraße, und über Rolltreppen und Aufzüge kommt der Besucher zur oberen Etage, die ihrerseits ebenerdig mit dem Europaplatz verbunden ist.

St. Marien findet Berücksichtigung

„Von hier sind viele Bereiche mit hoher Aufenthaltsqualität erreichbar – Außengastronomie, Schloss- und Beschlägemuseum in der Villa Herminghaus, Theater, Stadtbücherei“, so der Architekt. Das erwähnte Portal wird aus Sandstein gebaut, „bei der Gestaltung der Stadtgalerie-Fassaden wollen wir hellen und dunklen Putz verwenden. Wo immer es sich anbietet, sollen Glasflächen viel Licht ins Gebäude lassen“, berichtet Hecker. „Flächen mit Holzoptik (echtes Holz würde witterungsbedingt unansehnlich werden), Natursteinelemente und Metallkassetten verleihen in ihrer Kombination dem Objekt ein frisches, elegantes Aussehen.“ Im Gegensatz zum gescheiterten Entwurf des früheren Shoppingcenters nehmen die Planer der Firma Concepta und das Architekturbüro jetzt mehr Rücksicht auf die Kirche St. Marien. „Es gibt einen Rücksprung der Stadtgalerie direkt gegenüber der Kirche, so dass ein Platz ausgebildet wird, der die architektonische Bedeutung der Kirche im Stadtraum zusätzlich herausstellt“, sagt Hecker.

Artikel auf einer Seite lesen
  1. Seite 1: Stadtgalerie Velbert soll frisch und elegant aussehen
    Seite 2: Starker Rückenwind für das neue Projekt
    Seite 3: Unverwechselbarer Hingucker für die Schlossstadt

1 | 2 | 3

Kommentare
15.01.2016
11:18
Stadtgalerie Velbert soll frisch und elegant aussehen
von hene71 | #1

Es wäre nur schön, wenn man sich einen neuen Namen und ein neues Logo ausdenken würde. In Witten gibt es bereits eine Stadtgalerie mit genau diesem...
Weiterlesen

1 Antwort
Stadtgalerie Velbert soll frisch und elegant aussehen
von hene71 | #1-1

... meinte nicht positiv.....

Funktionen
Fotos und Videos
Wanderung SGV mit der Waz
Bildgalerie
Fotostreckee
WAZ Wanderung mit SGV
Bildgalerie
Fotostrecke
Historisches Langenberg
Bildgalerie
Fotoausstellung
Schlangenfest 2016
Bildgalerie
Fotostrecke
article
11462871
Stadtgalerie Velbert soll frisch und elegant aussehen
Stadtgalerie Velbert soll frisch und elegant aussehen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/velbert/stadtgalerie-velbert-soll-frisch-und-elegant-aussehen-id11462871.html
2016-01-15 06:00
Velbert