Stadt Velbert sucht ehrenamtliche Familienpaten

Familienpaten bringen die Zeit zum Vorlesen mit, die den Eltern heutzutage oft fehlt.
Familienpaten bringen die Zeit zum Vorlesen mit, die den Eltern heutzutage oft fehlt.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Seit zwei Jahren gibt es in Velbert Familienpaten, die im Alltag ehrenamtlich Unterstützung leisten. Doch der Bedarf ist groß, die Warteliste lang.

Velbert..  Alleinerziehende, arbeitende Mütter oder Familien mit vielen Kindern: Egal wie gut der Wille ist, wenn dann noch Hilfe bei den Hausaufgaben gefordert wird oder sich ein Geschwisterkind mal mehr Aufmerksamkeit wünscht, sind das Anforderungen an die Lebensgemeinschaften, die ihre Mitglieder schon mal an die persönliche Grenzen bringen können. Besonders hart treffen solche Situationen Familien, die in Zeiten der Globalisierung keine Großeltern oder andere Familienmitglieder an der Seite haben, die beizeiten für Entlastung sorgen könnten.

Um hier Hilfe anzubieten, haben vor mittlerweile fast zwei Jahren die Diakonie Niederberg, die Stadt Velbert und die Freiwilligen-Agentur das Projekt „Familie trifft Ehrenamt“ ins Leben gerufen. Mit durchschlagendem Erfolg, wie Jutta Dulitz-Colmsee von der Freiwilligen-Agentur berichten kann: „Wir haben mittlerweile fünf Ehrenamtliche, Männer wie Frauen, in Familien als Paten im Einsatz. Da wird mal bei den Schulaufgaben geholfen oder mal ein Kind in der Freizeit etwa beim Besuch des Herminghausparks begleitet.“

Die lange Warteliste der Familien, über die Jutta Dulitz-Colmsee verfügt, zeigt, dass dringend weitere Unterstützung von ehrenamtlichen Paten benötigt wird. „Sie sollten eine entsprechende Lebenserfahrung mitbringen und den Umgang mit Kindern gewohnt und bereit sein, sich ein bis zwei Stunden pro Woche einzubringen.“

Finanziert wird die Initiative überwiegend aus der Bundesinitiative Frühe Hilfen sowie über Spenden. Für die Familien ist die Hilfe kostenlos. Der Einsatz der Paten ist ehrenamtlich.

Wer Interesse hat, kann sich bei Heike Raschegewski (Diakonie Niederberg) dienstags von 9 bis 10 Uhr unter 02051/95-2233 oder per E-Mail an heike.raschegewski@diakonie-niederberg.de oder direkt bei Jutta Dulitz-Colmsee von der Freiwilligen-Agentur melden: Sie ist erreichbar unter 02051/26-2036 (dienstags 10 bis 13 Uhr) oder per E-Mail an freiwilligenagenturvelbert@gmx.de.