Stadt Velbert stellt Kulturkalender 2015/2016 vor

Von links: Holger Richter (Kulturdezernat), Anja Franzel (künstlerische Leiterin), die stellvertretende Vorsitzende des Kulturausschuss Doris Liebig, Judith Stankovic (Kinder-/Jugendtheater) und der Kulturausschuss-Vorsitzende Hermann-Josef Schmitz.
Von links: Holger Richter (Kulturdezernat), Anja Franzel (künstlerische Leiterin), die stellvertretende Vorsitzende des Kulturausschuss Doris Liebig, Judith Stankovic (Kinder-/Jugendtheater) und der Kulturausschuss-Vorsitzende Hermann-Josef Schmitz.
Foto: Heinz-Werner Rieck
Was wir bereits wissen
Der Vorverkauf für die neue Spielzeit startet am 3. August. Spielstätten sind das Forum Niederberg in Velbert, das Bürgerhaus Langenberg und die Vorburg in Neviges.

Velbert..  Ein ganz besonderes Jahr steht für die Verantwortlichen der Kulturabteilung im Velberter Rathaus auf dem Programm – denn die Künstler, Tänzer, Musiker, Schauspieler und Kabarettisten müssen in der kommenden Spielzeit auf zwei Spielstätten verteilt werden: Das Forum Niederberg hat als Ort für kulturelle Veranstaltungen bald erstmal ausgedient, dafür eröffnet Anfang 2016 das Langenberger Bürgerhaus nach langer Renovierungsphase wieder.

Bürgerhaus wieder dabei

„Es ist gar nicht leicht, ein Programm auf die Beine zu stellen, wenn eine Spielstätte noch gar nicht fertig ist“, sagt denn auch Anja Franzel, künstlerische Leiterin der Velberter Theater. „Wir wissen ja noch nicht, wie die Bühne aussehen wird. Wie wird die Technik sein? Der Boden? Die Aufhängung für Kulissen?“ Trotzdem: Ab Januar öffnet sich wieder der Vorhang im altehrwürdigen Bürgerhaus, gefeiert mit einer ganzen Woche Programm zur Eröffnung: Vom 15. bis zum 24. Januar reiht sich Veranstaltung an Veranstaltung. Als erste dürfen Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums auf die neue Bühne, die unter Leitung von Gerd Haehnel „Das Menschenschattenspiel“ inszenieren.

Neu ist in dieser Spielzeit auch das Abo-System. Zwei verschiedene gibt es, ein Mal für drei und ein Mal für fünf Veranstaltungen. „Zudem kann das Abo auch noch während der Spielzeit abgeschlossen werden“, wirbt Anja Franzel. Karten gibt es natürlich auch weiterhin im Vorverkauf – an den üblichen Stellen wie den Service-Büros der Stadt, bei der VMG oder an den Spielstätten selbst. Und – ganz neu – die Tickets können nun auch im Internet geordert werden: unter www.neanderticket.de. „Unser Angebot ist somit auch in anderen Städten buchbar, andersherum können Velberter auch Angebote in anderen Städten einsehen und Karten dafür bestellen“, erläutert Franzel.

Im Programm selbst gibt es einige Höhepunkte, etwa gleich den offiziellen Auftakt in die Spielzeit am 4. September. Beim „Viertelklang“ stehen vier Konzerte in vier Städten an. Eines davon findet in Langenberg statt, neben den Künstlern werden dann auch die Spielstätten vor Ort und die jeweiligen Stadtviertel präsentiert. Mit dabei sind neben Langenberg noch Wuppertal, Solingen und Remscheid. Im Oktober gibt es dann im Forum Opern-Leckerbissen und Kabarett mit Wilfried Schmickler, das Ensemble des Kom(m)ödchens kommt nach langer Zeit wieder ins Bürgerhaus Langenberg und zum Abschluss der Saison gibt’s im Juni 2016 in der Vorburg von Schloss Hardenberg die Gewinner des Publikumspreises beim Prix Pantheon 2015, „Suchtpotenzial“.