Spritztour mit Mamas Auto endet am Baum

Langenberg..  Fahren ohne Fahrerlaubnis, einen Unfall gebaut und dann auch noch Fahrerflucht begangen – da dürfte einiges auf einen 15-jährigen Velberter zukommen, sollte sich bestätigen, was die Polizei bei ihren Ermittlungen herausbekommen zu haben glaubt: Dass nämlich der 15-Jährige unerlaubt der Mutter eines Freunde den Ford Fiesta entwendete, um damit gemeinsam mit dem Kumpel eine Spritztour zu unternehmen.

Der Besatzung eines Streifenwagens war der Kleinwagen aufgefallen, weil er ihnen in der Nacht zu Dienstag gegen 1.45 Uhr ohne Licht auf der Straße des 17. Juni – kurz vor der Einmündung Hordtstraße – in Richtung Donnerstraße fahrend entgegenkam. Als die Beamten das Fahrzeug anhalten wollten, um den Fahrer und seinen Beifahrer zu kontrollieren, fuhr der Fiesta-Fahrer zunächst über den Gehweg, lenkte den Wagen anschließend quer über die Fahrbahn und erneut auf den Gehweg. Erst an einem Baum kam der Fiesta schließlich zum Stehen.

„Die Insassen flüchteten aus dem noch rollenden Pkw in Richtung eines Spielplatzes und konnten im Rahmen der Nacheile auch nicht gestellt werden“, heißt es im Polizeibericht weiter. Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie den demolierten Fiesta zur Spurensuche sicherstellten: In dem Wagen fanden sich zwei Rucksäcke mit Kleidungsstücken, die – so die Polizei – teilweise aus Diebstählen stammten.

Im Rahmen der Fahndung habe man später den 15-Jährigen als Fahrer ermittelt, hieß es. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.