Sorgentelefon für den Zeugnistag

Am Freitag dieser Woche ist es wieder einmal so weit: am 30. Januar werden die Halbjahreszeugnisse verteilt. „Auch wenn es nicht so gut ausfällt, sollte dies für Schüler kein Grund sein, sich nicht nach Hause zu trauen“, rät die Stadt. Gehe es bei schlechten Zensuren doch immer darum, die Ursache herauszufinden. „Eltern sollten mit ihren Kindern sprechen und gemeinsam versuchen, Ideen für eine Veränderung zu entwickeln“, heißt es in dem Schreiben weiter, in dem die Stadt die Hilfe ihrer Erziehungsberatungsstelle anbietet: Am Freitag können sich Schüler und Eltern, die sich Sorgen wegen der Zeugnisnoten machen, von 10 bis 15 Uhr direkt an die Beschäftigten der Beratungsstelle (Beratungshaus, Friedrichstraße 293, 2. Etage) wenden. Eltern können aber auch einen Gesprächstermin unter 0 20 51/8 00 97 71 vereinbaren.