Schwimmer feiern ein Familienfest

Der Langenberger Schwimmverein lädt am Sonntag den 19.4.2015 zum Jahresempfang mit Jubilarehrung in Velbert Langenberg ein. Im bild v.l. : Ingrid Levering (40 Volker Münchow MdL, Claudia Hölzner (40 J.), Gerhard Levering (40 J.),Marion Winkler (40 J.), BM Dirk Lukrafka, Monika Worring (40 J.), Vors. Holger Höhmann, Dieter Veith (40 J.). .Foto: Uwe Möller Funke Foto Services
Der Langenberger Schwimmverein lädt am Sonntag den 19.4.2015 zum Jahresempfang mit Jubilarehrung in Velbert Langenberg ein. Im bild v.l. : Ingrid Levering (40 Volker Münchow MdL, Claudia Hölzner (40 J.), Gerhard Levering (40 J.),Marion Winkler (40 J.), BM Dirk Lukrafka, Monika Worring (40 J.), Vors. Holger Höhmann, Dieter Veith (40 J.). .Foto: Uwe Möller Funke Foto Services
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Er ist bereits Tradition: Der Jahresempfang, mit dem der Langenberger Schwimmverein seine langjährigen Mitglieder ehrt. Und Gäste feiern bei dieser Gelegenheit stets gerne mit.

Langenberg..  Die Kameradschaft, der Zusammenhalt, das Miteinander: Immer wieder wurden sie beschworen, als man sich am Sonntagvormittag im Vereinsheim an der Panner Straße traf. Und so kann man wohl auch mit Fug und Recht von einem Familienfest sprechen, als der Langenberger Schwimmverein zum traditionellen Jahresempfang einlud.

Und um festzustellen, dass es eine ebenso große wie beliebte „Familie“ ist – dafür genügte ein Blick in die Runde: Bürgermeister Dirk Lukrafka war unter den Gästen, ebenso wie MdL Volker Münchow, Stadtwerke-Bäderchef Norbert Noll, die Vorsitzenden des Bürgervereins Langenberg, Wolfgang Werner, und des Stadtsportverbandes, Peter Blau, sowie zahlreiche Vertreter der Ratsparteien.

Dank an die Politiker

„Manchmal glaube ich, wir sind eine Randsportart“, begrüßte Vorsitzender Holger Höhmann die Gäste – um sofort einzuschränken: „Also nicht so ganz – aber so ganz populär sind wir Schwimmer ja auch nicht.“ Um so mehr gelte sein Dank all jenen, die den Langenberger Schwimmverein unterstützten, sagte der Vorsitzende in Richtung der anwesenden Politiker – von den übrigen Mitglieder mit spontanem Beifall begleitet.

Anstrich gegen Spendenquittung

Höhmann betonte die gute Zusammenarbeit mit Stadt und Stadtwerken – was wichtig sei in Zeiten, in denen die Arbeit gerade für kleine Vereine so viel komplizierter geworden sei. Viele Vorschriften und Normen seien zu beachten – da freue es den Vorstand natürlich, dass auf der anderen Seite im Verein vieles so reibungslos funktioniere. „Nehmen Sie zum Beispiel den Anstrich unseres Vereinsheims – das hat uns lediglich eine Spendenquittung gekostet, dann haben die Eltern eines unserer Mitglieder gesagt: Wir übernehmen das.“

Kindern das Schwimmen beibringen

„Was wir als Stadt tun können, das werden wir auch tun“, versprach Bürgermeister Dirk Lukrafka. Er betonte, wie wichtig es sei, dass der Verein Kindern das Schwimmen beibringe. „Das merken Sie spätestens, wenn sie im Urlaub am Strand stehen, und ihr Kind plötzlich in tieferes Wasser gerät – und Sie selbst in Panik.“

Ein ehemaliger Schwimmer

„Ich bin froh, dass es so einen aktiven Verein in Langenberg gibt“, erklärte Landtagsabgeordneter Volker Münchow rundheraus. Und er verriet: „Ich war ja früher selbst mal Schwimmer – auch wenn man mir das heute nicht mehr ansieht.“

Seit 40 Jahren Mitglieder

Im Mittelpunkt des Jahresempfang standen aber wie stets die Ehrungen: Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Monika und Marcus Worring, Claudia Hölzer, Ingrid und Gerhard Lefering, Marion Winkler und der langjährige Vorsitzende Dieter Veith ausgezeichnet. Auszeichnungen gab es auch für Josef Winkler und Rosmarie Weis: Zum 34. bzw. 20. Mal erhielten sie das Deutsche Sportabzeichen.