Das aktuelle Wetter Velbert 16°C
Schule

Schüler verabschieden Schulleiterin

29.06.2012 | 17:36 Uhr
Schüler verabschieden Schulleiterin
Zu dem Lied „Für Dich soll es rote Rosen regnen“ legen die Kinder der Grundschule Sontumer Straße rote Rosen in die Nestschaukel, in der Schulleiterin Gabriele Beetzen Platz genommen hat, die so in den Ruhestand verabschiedet wird.

Gabriele Beetzen war 24 Jahre lang Rektorin an der Grundschule Sontumer Straße. In Velbert gilt sie als die Pionierin für integrative Beschulung in einer Regelschule

Die Schaukel, auf der Gabriele Beetzen sitzt, gleicht einem Thron, ihr Haupt ziert eine Krone. „Ich fühle mich königlich“, ruft sie dankend in die Menge. So sehr sie den Moment auch auskostet, gleichzeitig versucht sie ihre Tränen zurückzuhalten. Denn: Nach 24 Jahren gibt die Schulleiterin der Grundschule an der Sontumer Straße ihren Posten ab.

Mit dem Lied: „Für dich soll es rote Rosen regnen“ wird die 62-Jährige von Schulkindern, Eltern und Geschwistern gebührend verabschiedet. „Der Tag ist einfach nur aufregend“, staunt Beetzen über die zahlreichen Geschenke und Grüße und wagt einen Blick zurück. „In den Jahren hat sich viel verändert. Der Beruf ist wesentlich anstrengender geworden und das Leben der Kinder hat sich verändert“, so die Lehrerin mit den Lieblingsfächern Mathe und Kunst. „Dafür habe ich viel Neues von den Kindern und den jungen Lehrern gelernt und kann wunderbar mit dem Computer umgehen“, grinst sie.

Nähe war ihr immer am wichtigsten. Sie wagte mit dem Kollegium auch als erste den Versuch, behinderte und nichtbehinderte Kinder gemeinsam zu unterrichten.

So schwer der Abschied fällt, sie hat sich entschieden: „Mein Lebensgefährte ist Ingenieur und arbeitet überall auf der Welt. Durch die Arbeit sehe ich ihn zu selten“, erklärt die Mutter einer Tochter. Bis zur endgültigen Pensionierung macht sie Altersteilzeit. Blickt man jedoch auf ihren Zettel, so kann von Ruhestand keine Rede sein. „Ich habe noch viel vor“, betont die 62-Jährige. Viel reisen will sie, ihr Niederländisch verbessern und Spanisch lernen, mit der Enkeltochter Rad fahren und Krimis lesen. Ganz besonders freut sie sich, viel Zeit für die Acryl- und Aquarellmalerei zu haben und ehrenamtlich mit einer Demenzgruppe zu häkeln.

Susanne Kollmann



Kommentare
Aus dem Ressort
Langenberger Schüler verteilen Denkzettel
Blitzmarathon
Beim Blitzmarathon wurde auf der Voßnacker Straße auf der Höhe der Wilhelm-Ophüls-Grundschule geblitzt. Grundschüler klärten die Fahrer über Gefahren im Verkehr auf
39. Seniorennachmittag im Velberter Forum Niederberg
Seniorennachmittag
Wieder einmal ist die Veranstaltung im Velberter Forum, die von der Arbeitsgemeinschaft Velberter Bürgervereine organisiert wird, ausverkauft. Etwa 600 Besucher freuen sich über musikalische Unterhaltung, Bühnenauftritte, Kaffee und Kuchen.
Theaterkurs aus Velbert sprengt Grenzen der Zeit
Kindertheaterstück
Mit Witz und Spannung bringt der Theaterkurs Mini- Art der Musik- und Kunstschule Velbert sein Stück „Sieben gegen die Zeit“ auf die Bühne. Den Jugendlichen zwischen elf und vierzehn Jahren gelingt es mit selbstgeschriebenen Texten, das Publikum zu begeistern.
S9 zwischen Essen und Wuppertal soll neuen Takt bekommen
ÖPNV
Der Verkehrsverbund Rhein Ruhr (VRR) denkt darüber nach, die S-Bahn-Verbindung zwischen Essen und Wuppertal zu überarbeiten. Die S-Bahnlinie  9 soll nur noch im Halbstundentakt fahren, dafür soll dann eine Regionalbahn das Angebot ergänzen. Der Kreistag und die VGV lehnen eine Änderung jedoch ab.
Knürs Haus: Einst Hort für Mütter und Kinder
Stadtgeschichte
Vor neun Jahren verkaufte der Evangelische Kirchenkreis Gelsenkirchen sein „Haus Windrath“, jenen Langenberger Bauernhof, den die Frauenhilfe nach dem ersten Weltkrieg als Erholungsheim erworben hatte. Doch als die Kosten einfach zu hoch wurden, gab der Kirchenkreis aus Haus vor 14 Jahren auf.
Fotos und Videos
Hardenberger Gartentage
Bildgalerie
Neviges
Handwerk-Woche
Bildgalerie
Waldorfschule
Wertstoff-Umschlagplatz
Bildgalerie
Umwelt
150 Jahre Haus Stemberg
Bildgalerie
Gastronomie