Schüler aus Velbert zaubern Farbe ins Stadtbild

Schüler der Klasse 7c der Realschule Kastanienallee im Einsatz: Melisa und  Yasmina (vorne v.l.) und Cindy, Eva und Rabea (hinten v.l.) malen träumerische Motive auf die grauen Schaltkästen.
Schüler der Klasse 7c der Realschule Kastanienallee im Einsatz: Melisa und Yasmina (vorne v.l.) und Cindy, Eva und Rabea (hinten v.l.) malen träumerische Motive auf die grauen Schaltkästen.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
30 graue Schaltkästen der Stadtwerke werden in einem Projekt der Musik- und Kunstschule mit Traumweltbildern verschönt. Beteiligt sidn die Schüler der Realschule Kastanienallee.

Velbert..  Kürzlich startete im Rahmen der Schlüsselregion-Aktion „Ein Tag für meine Stadt“ das Pilotprojekt zu den „Velberter Kunstkästen“. Dafür haben Realschüler der Kastanienallee in Kooperation mit der Musik- und Kunstschule fünf Stromkästen in der Nähe ihrer Schule gestaltet.

Insgesamt 30 dieser Schaltkästen, die ausschließlich den Stadtwerken gehören, sollen innerhalb den nächsten zwei Jahre umgestaltet werden und so zu einer Verbesserung des Stadtbildes beitragen. Im Vorfeld waren Anfang Mai Ideengeber Dieter Sander-Manzek von der Musik- und Kunstschule mit Hanno Polte von der Sparkasse HRV und Klaus Zimmerhof vom Förderverein der Musikschule nach Neuss gefahren, wo bereits ein ähnliches Projekt umgesetzt wurde: „Die Ergebnisse dort waren ausgesprochen schön. Wenn man normalerweise durch die Stadt geht, fallen Stromkästen ja überhaupt nicht auf, es sei denn sie sind total verschandelt. Wenn was Schönes daraus gemacht wird, das hat wohl auch die Erfahrung in Neuss gezeigt, bleiben die Kästen auch vor Graffitis oder ähnlichen Schmierereien verschont“, so Zimmerhof. Zum Auftakt am 19. Juni haben Schüler der Klasse 7c der Realschule an der Kastanienallee unter dem Motto „Blick in andere Welten“ mit ihrer Kunstlehrerin Ulrike Reinelt mit der Verschönerung der ersten fünf Kästen begonnen.

Fortsetzung nächstes Schuljahr

„Es war unsere Klasse 7c, die eigentlich den Wunsch hatte, mit Graffiti zu arbeiten“, berichtet Ulrike Reinelt. Doch das Projekt mit den Stromkästen habe ihren Feuereifer geweckt. „Im nächsten Schuljahr geht es weiter“, kündigt Reinelt an. Zuvor waren die Schaltkästen in der näheren Umgebung der Schule inspiziert, vermessen und Skizzen mit Motiven angefertigt worden. So wurde unter anderem ein Baum gemalt, dessen Äste den Blick in andere Welten freigeben sollen. „Leider hat es an dem Tag ziemlich geregnet“, erinnert sich Zimmerhof, „so dass an einem Kasten die Farbe gleich wieder verlief, aber an einem gelang es, so dass das Startsignal auf jeden Fall gegeben werden konnte.“ Die nächste Verschönerungsaktion ist ein Woche vor den Herbstferien geplant, wo wieder Schüler der Realschule an der Kastanienallee, aber auch der Gesamtschule und vom NEG weitere Kästen gestalten werden.

Im Juli des nächsten Jahres werden sich auch Schulen in Langenberg und Neviges an der Verschönerung der Kästen in ihrem Umfeld beteiligen.