Das aktuelle Wetter Velbert 10°C
Kerzenzauber

Schönstes Fest in Langenberg

07.10.2012 | 19:00 Uhr
Schönstes Fest in Langenberg
Langenberger Kerzenzauber in der Altstadt: Spektakuläre Showeinlage mit Feuer.Foto: Herbert Höltgen

Langenberg.   Zum Kerzenzauber kamen wieder zahlreiche Besucher in die Altstadt.

Punkt 18 Uhr riss der Himmel auf und es gab nicht einen Tropfen Regen mehr: Der (Kerzen)-Zauber konnte beginnen.

Silvia Schinke war bislang bei jedem Kerzenzauber dabei: „Es ist immer so heimelig, so schön gemütlich.“ Sie wiegte sich wie einige andere auch im Takt des Saxophons, das vor dem Seidenweberdenkmal an der alten Kirche zu hören war. Eine halbe Stunde zuvor war hier der „Leineweber“ Karl Goldmann zu seiner Führung gestartet. Seine Frau Rose begleitete ihn: „Unser Weg führte uns über die frühere Königstraße am Deilbach entlang. Straßen und Gassen waren gesäumt von weißen und roten Lichtern. An der ehemaligen Bandweberei Feldhoff kamen wir zur Lichtwerkstatt des Waldorfkindergartens, hier wurde fleißig gebastelt und Kerzen in vielen bunten Verkleidungen wurden zum Verkauf angeboten.“ Salome (8), Sofie (8) und Menora (9) bedienten dort die Kasse: „Wir haben heute viel zu tun.“ Dabei blieb noch genug Zeit für die drei Freundinnen gemeinsam zu singen und zu tanzen und gute Laune zu verbreiten.

Historische Altstadt erstrahlte

Die Stadtführung des Leinewebers ging weiter: „Von der Pauls-Kathedrale ’Die Planke’ ging es über die Hüseker Brücke in die ’Hölle’, hier spielte die Barmer Ersatzkapelle vor großem Publikum. Die Dönekes über die Kohlentreiber musste dabei etwas lauter erzählt werden, um überhaupt gehört zu werden,“ berichtete Rose Goldmann. „An der alten Waage bogen wir ab und wurden kurz darauf von der Feuertänzerin eSteffania gestoppt. Ihre Show war bewundernswert, sie schwenkte die brennenden Keulen, das die Funken nur so flogen und gebannt schauten wir alle zu.“ Dann kreuzte der riesengroße Stelzenläufer den Weg, die Führung ging weiter. Anschließend kehrten Goldmanns im neu eröffneten AlldieKunst-Kaufhaus ein.

Von der Stadtführung und sowie anderen Gästen unbemerkt war Sängerin Katrin Eggert kurzfristig von ihrem angestammten Platz vor der Adler-Apotheke in die Gaststätte Alt-Langenberg umgezogen. „Leider hat es bis kurz vorher in Strömen geregnet, und wir mussten ja aufbauen“, Ivonne Backhaus war froh über den unproblematischen Umzug. „Das ist doch ein Traum“, schwärmte Elke Zuber. Man konnte schon Gänsehaut bekommen, wenn die volle Stimme von Eggert erklang.

Stockbrot über Feuerkörben, Eintöpfe, die „Goldene Currywurst“, für jeden war beim Kerzenzauber etwas dabei. „Leider haben die Anwohner in den ersten Etagen nicht mit gespielt“, beklagte Wolf-Dieter Thien. „Wahrscheinlich wohnen dort alles Bauingenieure, die wegen der Sicherheitsvorschriften keine Kerzen aufgestellt haben“, lachte seine Frau.

„Das ist das schönste Fest überhaupt“, schwärmte Bernd Feldbusch.

Geburt der AlldieKunst

Norbert Bauer und seine vielen ehrenamtlichen Helfer waren von dem großen Anklang völlig überrascht: „Die Leute waren aus Krefeld, Düsseldorf, Essen und sonst woher angereist. Die Resonanz war überragend.“

Maris Tippkämper, Student der Essener Folkwang Universität konnte gar Vergleiche ziehen: „Wir hatten den ‘Spielautomaten’ in Essen stehen.“ Freitagabend hatten weit mehr Leute daran gespielt als an allen drei Ausstellungstagen dort. „In der Bauphase werden wir samstags und sonntags nur von 16 bis 18 Uhr geöffnet haben,“ so der Initiator. „Und Helfer können wir auch noch gut gebrauchen: Jeden Dienstag treffen wir uns um 20 Uhr im AlldieKunst-Kaufhaus, Wiemerstr. 3“, ergänzt er verschmitzt.

Editha Roetger


Kommentare
Aus dem Ressort
Gemeinden in Niederberg verlieren 1000 Mitglieder pro Jahr
Kirche
Zu Gast bei der WAZ: Jürgen Buchholz, der neu gewählte Superintendent des Kirchenkreises Niederberg. Die zugehörigen Gemeinden verlieren alljährlich insgesamt rund 1000 Mitglieder. Buchholz will Moderator und Impulsgeber sein.
Wie Langenbergs Bismarckturm zu seiner Antenne kam
Stadtgeschichte
Vor 51 Jahren dachten zunächst alle in Langenberg an einen Aprilscherz. Doch dann begannen die Bauarbeiten für die ZDF-Sendeanlage auf dem Hordtberg tatsächlich. Und ein honoriger Bürger quittierte die Baumaßnahme mit seinem Rücktritt als Verkehrsvereins-Vorsitzender.
Tipps für den Osterspaziergang rund um Neviges
Ausflüge
So schön es auch ist, gemütlich am Kaffeetisch zu sitzen – zu Ostern muss man raus an die frische Luft. Anbei drei Vorschläge für einen reizvollen Spaziergang – wie es schon Goethe in seinem Gedicht „Osterspaziergang“ in Faust I empfahl: „Kehre dich um, von diesen Höhen nach der Stadt zurück zu...
Shuttlebus bringt Nevigeser am 1. Mai zum Trödelmarkt
Aktionen
Am 1. Mai haben Nevigeser die Qual der Wahl: Auf zum Trödelmarkt, der 2014 so groß wie nie ist? Oder lieber am verkaufsoffenen Feiertag durch die Läden schlendern? Oder mit den Kleinen zum Kinderfest am Schloss? Da auch auf dem Parkplatz Auf der Beek getrödelt wird, wird ein Shuttlebus eingesetzt.
FDP-Politiker: „Das ist wie ein Parteiausschluss“
Kommunalwahl
Vor fünf Jahren sollte er Velberts FDP retten – nun stellt die Stadtverbandsspitze Julius von Felbert ins Abseits. Der 80-jährige Kommunalpolitiker fühlt sich „instinktlos vor den Kopf gestoßen“ – und trägt sich mit dem Gedanken, den Liberalen den Rücken zu kehren.
Fotos und Videos
Monstertruck & Stuntshow
Bildgalerie
Extremsport
Narzissenfest
Bildgalerie
Schloss Hardenberg
100 km Lauf
Bildgalerie
Niederbergbahn
Hof im Sondern
Bildgalerie
Osterlämmer