Rausch liest aus Rache

„Zum Zerreißend spannende Prosa“ attestierten Kritiker ihm schon bei seinen früheren Werken – jetzt hat Jochen Rausch nachgelegt: „Rache“ heißt das vierte Buch des 1-Live-Chefs, Journalisten, stellvertretenden WDR-Hörfunkdirektors und frischgebackenen Grimme-Preisträgers. Und er bleibt nicht nur seinem literarischen Stil treu: Wie zuvor seine ersten drei Werken wird der in Wuppertal lebende Autor auch sein neues Buch auf Einladung des Bücherstadt-Vereins gleich nach Erscheinen in Langenberg vorstellen.

Im AlldieKunst-Haus an der Wiemerstraße 3 wird Jochen Rausch am Donnerstag, 16. April, ab 19.30 Uhr aus „Rache“ lesen. Er erzählt darin in elf Storys die Geschichte von elf offenen Rechnungen. „Jochen Rausch greift in seinen spannenden Geschichten die Momente auf, in denen der Mensch vergisst und über alle Grenzen geht, in denen die Wut überkocht und zu Gewalt und Radikalität wird“, heißt es im Einladungsschreiben zu der Lesung.

Seine Geschichten, in denen er, so heißt es „unprätentiös und atemlos“ erzählt, hat Rausch auch in einen aktuellen gesellschaftlichen Kontext gestellt: „Wir befinden uns in einer Phase großer Gereiztheit – vieles bricht jetzt auf was lange schon brodelte“, ist er überzeugt.

Karten für die Veranstaltung gibt es zum Preis von zehn Euro entweder über www.alldiekunst.com oder auch direkt über den Verein zur Förderung der Bücherstadt Langenberg, 0176/83 07 31 71.