Das aktuelle Wetter Velbert 18°C
Vandalismus

Randalierer stellen sich nach "Youtube-Fahndung" bei der Polizei in Velbert

31.05.2013 | 14:39 Uhr
Randalierer stellen sich nach "Youtube-Fahndung" bei der Polizei in Velbert
Ein Screenshot von Youtube: Zwei junge Männer randalieren auf dem Gelände des Schrotthandels Nikolinski. Der Eigentümer hatte die entsprechenden Sequenzen seiner Überwachungskamera ins Internet gestellt und eine Belohnung ausgesetzt.Foto: Kreimeier/WAZ FotoPool

Velbert.   Stefan Nikolinskis Fahndung via Youtube nach Randalieren auf seinem Autoverwertungshof hat sich ausgezahlt. Die Täter gerieten durch die Video-Veröffentlichung so sehr unter Druck, dass die beiden jungen Männer sich nun der Polizei stellten.

Die beiden jungen Männer, die vor drei Wochen auf dem Autoverwertungshof Nikolinski an der Schmalenhofer Straße randaliert hatten, haben sich am Donnerstag der Polizei gestellt. Das teilte die Kreispolizei auf Nachfrage der WAZ mit. Nikolinski hatte Auszüge des Überwachungsvideos bei Youtube ins Internet gestellt und eine Belohnung für Hinweise ausgelobt.

„Die beiden 16 und 20 Jahre alten Männer haben sich auf dem Video erkannt und sind auch von anderen auf die Tat angesprochen worden“, sagte Polizeisprecher Ulrich Löhe. „Sie haben sich bei der Velberter Polizei gemeldet und zugegeben, dass sie unter Alkoholeinfluss dort eingebrochen sind und auch die Taten verübt haben“, so Löhe weiter.

Youtube-Fahndung zog TV-Sender und Presse an

Stefan Nikolinski selbst glaubt, dass der Druck auf die beiden einfach zu hoch gewesen sei: „Es waren mehrere Fernsehsender und auch noch weitere Zeitungen hier, um über den Vorfall zu berichten. Das hat wohl letztendlich zu der Entscheidung der beiden geführt.“

Mit dieser Resonanz hätte Nikolinski dabei überhaupt nicht gerechnet, freut sich aber, dass die Maßnahme zum Erfolg geführt hat. „Als Konsequenz aus dem Vorfall werden wir die Sicherung des Geländes natürlich verbessern“, sagt Nikolinski. Und die Lehre ziehen „dass die Veröffentlichung von Überwachungsvideos im Internet durchaus nützlich sein kann.“

Sascha Döring


Kommentare
01.06.2013
14:07
Randalierer stellen sich nach
von avalona24 | #9

Richtig ist, das, hoffenltich kommen diese Herrschaften auch für den entstandenen Schaden auf. Was ist daran grenzwertig ? Möchte mal das Geschrei der Leute hören, wenn dieses ihr Eigentum wäre. Muss man sich als Steuerzahler und berufstätig alles gefallen lassen ???

01.06.2013
11:30
Randalierer stellen sich nach
von Elfentraum | #8

hmmm, ob die beiden Randalierer jetzt gegen Nikolinksi wegen Verletzung des Persönlichkeitsrecht klagen? Immerhin hat er sie ja nicht gefragt, ob er die Videoaufnahmen von ihnen ins Netz stellen darf ...

1 Antwort
Randalierer stellen sich nach
von Madde | #8-1

Ich bin mir sehr sicher dass er nichts zu befürchten hat.
Alleine schon weil die Qualität bzw Auflösung viel zu gering ist um die Gesichter vernünftig erkennen zu können.
Ausserdem hatte er einen guten Grund für die Veröffentlichung welcher gewichtiger ist als das allgemeine Persönlichkeitsrecht der Täter.

Allerdings hätte ich es an seiner Stelle vorsichtshalber von Youtube gelöscht nachdem die Personalien bekannt waren.

01.06.2013
10:49
Ich war auch mal jung
von raverOnNos | #7

und habe einiges an Mist verzapft, aber as hier grenzt schon echt an Doofheit im Internetzeitzeitalter.

Viel Spass beim zahlen wünsche ich da nur =)

01.06.2013
10:28
...
von sebas | #6

Im Steuer-Strafrecht nutzt dem Täter eine Selbstanzeige
ab einem bestimmten Zeitpunkt nichts mehr - dann,
wenn die Fahnder ihm bereits auf den Fersen sind.

Im vorliegenden Fall sind die beiden Täter mit ihrer Selbstanzeige
auch reichlich spät dran.
Reue wird auch kaum ihr Motiv sein.
Denn ohne veröffentliches Video hätten sie sich ja wohl kaum gestellt.

Die Selbstanzeige wird vermutlich strafmildernd wirken, für den
entstandenen Sachschaden werden die jungen Männer (hoffentlich)
aufkommen müssen.

01.06.2013
08:24
Randalierer stellen sich nach
von Majesty | #5

Nikolinski hat alles richtig gemacht, der zeitnahe Erfolg gibt ihm Recht.
Wenn er es mit einer Anzeige hätte bewenden lassen wäre ihm ein paar
Wochen später Post zugegangen in der ihm die Einstellung des Verfahrens
angekündigt worden wäre. Wie bei vielen anderen Eigentums- und Vandalismusdelikten auch.

01.06.2013
01:36
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

31.05.2013
22:57
Randalierer stellen sich nach
von fogfog | #3

ist es besser sein hab und gut mit einer Pistole zu schützen??da hätten ihm seine 16 jahre nicht das leben gerettet.

31.05.2013
21:12
Randalierer stellen sich nach
von TortenHans | #2

Nein finde ich genau richtig und nicht grenzwertig.
Es muss wer für den Schaden aufkommen, da sollten alle Mittel anwendbar sein.

1 Antwort
Randalierer stellen sich nach
von wonko4 | #2-1

alle?

31.05.2013
19:35
Ohje....
von mistermajestix | #1

sicher kann sie nützlich sein. Aber vielleicht ist auch strafbar? Die beiden " Männer" sind also 16 und 20 Jahre. Zumindest bei dem Jüngeren gilt noch das Jugendstrafrecht und seine Bekanntmachung würde kein Gericht in Deutschland zulassen.

So gut ich Herrn Nikolinskis Wut verstehen kann, aber wo fängt Selbstjustiz an? Ich finde die eigenmächte(?) eröffentlichung bei youtube ist schon sehr grenzwertig

3 Antworten
Randalierer stellen sich nach
von Mr_Grey | #1-1

Nun ja, es handelt sich um Privatgelände und es gibt Hinweisschilder, dass videoüberwacht wird. Bis die Polizei sowas mal veröffentlicht, dauert es meist Monate. Ich hätte es auch so gemacht. Ich sehe darin auch keinen Aufruf zur Selbstjustiz.

Randalierer stellen sich nach
von Schaber | #1-2

Aber es hat geholfen...einfach benehmen und gut ist.

Randalierer stellen sich nach
von Schnappi | #1-3

Die Videoüberwachung war den beiden Männern bekannt, sie haben sich
für diese Filmrolle entschieden. Niemand hat sie zu dieser Rolle gezwungen.
Der angebliche Alkoholkonsum hat vielleicht geholfen, sich in der Rolle
zurechtzufinden. Jetzt müssen die beiden zu ihrem Filmruhm stehen !

Aus dem Ressort
Velberter Kinder besichtigen die Kalksteinwerke in Wülfrath
Ferienspaß 2014
Mit Sicherheitshelm und Schutzbrille geht es auf in den Steinbruch. Die 34 Kinder werden Zeugen einer Sprengung, können den Radlader bestaunen und dürfen Steine als Andenken mitnehmen. Bei der Ferienaktion, die das Jugendzentrum Höferstraße anbietet, sind Action und Spaß garantiert.
Stadt steckt eine Menge Geld in die Velberter Gesamtschule
Bildung
Die Investition in die Ausstattung von vier naturwissenschaftlichen Räumen beläuft sich auf rund 150 000 Euro. Ein innovatives Versorgungssystem für Bio- und Chemie-Unterricht wird eingebaut. Parallel laufen an der Poststraße weitere Brandschutzmaßnahmen.
Langenberger Eventkirche lädt zum Festival
Musikfestival
Bei der Veranstaltung „Saitenspiele“ erklingen Werke auf dem Cembalo, der Mandoline, Gitarre,Harfe, Barockvioline und Barockharfe. Das alles in dem dafür angemessenen Rahmen
Velberter wurde dank Riesen-WM-Pokal zum Fernsehsternchen
Fußball-WM
Michael Kolb aus Velbert hat den WM-Pokal nachgebaut – als 2,25 Meter hohes Exemplar. Darauf wurde auch SAT 1 aufmerksam, und lud den Velberter samt Frau, Freunden und Pokal zur Siegesfeier der deutschen Fußball-Nationalmannschaft nach Berlin ein. Zahlreiche Autogramme zieren nun den Pott.
Sonnenschule in Neviges bietet Ferienprogramm für Kinder
Sommerferien
Malen, Fußballspielen, Ausflüge: In der Sonnenschule in Velbert-Neviges gibt es ein tolles Programm für die Sommerferien. Die Kinder lieben die spannenden Ferienaktionen und freuen sich jeden Tag auf ihre Freunde.
Fotos und Videos
Wülfrather Kalksteinbruch
Bildgalerie
Ferienaktion in Velbert
Schlesier Wallfahrt
Bildgalerie
fotostrecke
Aktion Regenwurm - unser Boden
Bildgalerie
Hof Zur Hellen
Wir sind Weltmeister
Bildgalerie
Jubel in Velbert