Prosa und Lyrik zum Lachen, Weinen und Nachdenken

Zu einem Leseabend in französischer Sprache mit kurzen inhaltlichen Angaben auf Deutsch und musikalischer Untermalung am Klavier laden André Schneider und Inken Schmitt ein. Am Sonntag, 21. Juni, dürfen sich Freunde von Lyrik und Prosa im VHS-Haus an der Nedder-straße 50 auf einen Überraschungsabend freuen: André Schneider rezitiert eine speziell für diesen Anlass zusammengestellte, subjektive Auswahl an Gedichten, Chansons und Prosatexten von gestern und heute. In der Auswahl sind u. a. Jean Cocteau, Sacha Guitry, Georges Brassens, Alfred de Vigny, Albert Camus und Antoine de Saint Exupéry. In den Übergängen spielt Inken Schmitt Stücke von Rachmaninow, Schubert und Tschaikowski. Der Kurs Y04301 ist laut VHS-Ankündigung ein Abend „zum Lachen, Weinen und Nachdenken“ (19 Uhr).