Polizei hat Auto-Treffen im Visier

Velbert..  Sie nennen sich „2fast2velbert“ – offenbar eine Anspielung auf den Kinofilm „2 Fast 2 Furious“ – und wollen ein Autotreffen in der Schlossstadt etablieren. Verabredet wird sich im Internet, über Facebook – und sich anschließend ebendort auch mit zahlreichen Fotos und Videos gefeiert.

Anwohner fühlen sich gestört

Allerdings erregen diese nächtlichen Versammlungen den Unmut vieler Velberter, denn die meist jungen Autofans haben sich dazu ausgerechnet den Parkplatz am Media Markt in der Oberstadt ausgesucht. Und der Lärm von lauten Bässen, aufheulenden Motoren und quietschenden Reifen nervt die Nachbarn: „Da war ein Aufgebot von 30 bis 50 Autos, 100 Leuten und damit verbundenem Motor-aufheulen- und Reifen-durchdrehen-lassen“, mailte ein WAZ-Leser an die Redaktion, der seinen Namen lieber nicht in der Zeitung lesen möchte. „Sind diese Veranstaltungen überhaupt erlaubt? Es muss wohl auch Rennen gegeben haben.“

Die Polizei im Kreis Mettmann ist bereits im Bilde und hat die Szene im Blick. „Das ist der Versuch, etwas Neues einzurichten“, berichtet Pressesprecher Ulrich Löhe. Bis jetzt seien seine Kollegen aber bei allen Treffen vor Ort gewesen. „Wir haben Autos kontrolliert, es gab Verwarnungen und einige mussten Strafe zahlen. Auch haben wir Platzverweise erteilt. Alleine dadurch, dass wir Präsenz gezeigt haben, ist bei den bisherigen Treffen auch nichts passiert“, beruhigt der Polizeisprecher.

Bringt die Hitze Ruhe?

„Wir beobachten sehr genau, was sich da am Media Markt entwickelt", versichert Ulrich Löhe. „Sollte sich diese Veranstaltung verfestigen, werden wir natürlich gemeinsam mit dem Eigentümer des Areals und dem Ordnungsamt über geeignete Maßnahmen nachdenken.“

Das heiße Wetter scheint allerdings derzeit die Gemüter zu beruhigen: Der letzte Post auf der Facebook-Seite ist drei Tage alt.