Das aktuelle Wetter Velbert 2°C
Ermittlungserfolg

Polizei gibt Gladbach-Fan sein geraubtes Trikot wieder zurück

13.12.2012 | 15:09 Uhr
Polizei gibt Gladbach-Fan sein geraubtes Trikot wieder zurück
Der Ex-Gladbacher Marko Marin, hier in einem Zweikampf mit dem Ex-Schalker Rafinha.Foto: ap

Velbert/Heiligenhaus.   „Köln ist die Macht! Merk dir das!“ - ein T-Shirt mit dieser Aufschrift trug einer der Täter, die einem Gladbach-Fan aus Heiligenhaus das Trikot mit der Nummer 11 von Marko Marin geraubt haben. Einen Räuber hat die Polizei nun ermittelt. Eine direkte Verbindung in Fan-Kreise hält sie allerdings für so gut wie ausgeschlossen.

Ein junger Fan von Borussia Mönchengladbach hat sein Trikot, das ihm nach einem Freundschaftsspiel seines Vereins in Velbert geraubt worden war, wieder. Die Kripo in Velbert hat einen polizeibekannten 20-Jährigen aus Heiligenhaus ermittelt, der seine Beteiligung an der Tat den Ermittlern gegenüber zugegeben hat. Mit einem Durchsuchungsbeschluss war die Polizei am Donnerstag vor der Tür des 20-Jährigen aufgetaucht, die Beamten mussten den Mann nicht lange bitten. Der Heiligenhauser händigte der Polizei das geraubte Trikot aus.

Über die Wiedergabe freut sich ein 17-jähriger Gladbach-Fan aus Velbert. Nach dem Freundschaftsspiel der SSVg Velbert gegen Borussia Mönchengladbach am 11. Juli war der junge Mann nach Spielschluss von mehreren Jugendlichen angegangen worden. Sie versuchten, ihm das Auswärtstrikot mit der Rückennummer 11 des ehemaligen Spielers Marko Marin zu entreißen. Als der 17-jährige sich gegen die Angreifer wehrte, sprang ihn einer der Täter an, ein anderer schlug ihm mit der Hand ins Gesicht. Der Gladbach-Fan wurde dabei leicht verletzt. Die Täter konnten mit der Beute verschwinden. Tragisch für den Fan: Vor Spielbeginn hatte sich der 17-Jährige noch von allen anwesenden Borussia-Spielern Autogramme auf das Trikot schreiben lassen.

„Köln ist die Macht! Merk dir das!“

Der 20-Jährige, den die Polizei jetzt aufsuchte, hat zwar zugegeben, dass er bei dem Raub dabei war, sich aber nicht weiter zur Tat eingelassen. Deshalb dauern die Ermittlungen weiter an. Für die Polizei steht bislang nur fest, dass es mehrere Beteiligte gab und eine „direkte Verbindung in Fan-Kreise wohl auszuschließen ist“. Einer der Täter hatte bei dem Raub ein T-Shirt mit der Aufschrift „Köln ist die Macht! Merk dir das!“ getragen. Solche T-Shirts, heißt es seitens der Polizei nach jetzigem Stand der Ermittlungen, trügen schließlich viele Menschen.

Für den Gladbach-Fan ist der Überfall in doppeltem Sinne glücklich ausgegangen. Schließlich war er nach dem Vorfall von Borussia Mönchengladbach, so eine Mitteilung der Kreispolizei Mettmann, schon „mit einem neuen Trikot, zahlreichen Unterschriften seiner Lieblingsspieler sowie einem Schal und einem T-Shirt des Vereins ausgestattet“ worden. (sk)



Kommentare
Aus dem Ressort
Sportler erhalten die Platz-Schlüssel
Fußball und...
Der von Grund auf erneuerte Sportplatz Nizzatal kann jetzt uneingeschränkt von Vereinen und Schulen, vor allem dem benachbarten Gymnasium, genutzt werden. Die von sechs Baufirmen ausgeführten sechsmonatigen Arbeiten gingen nicht nur flott voran – sie blieben auch beim Budget-Ansatz von 1,5 Mio Euro.
Wohnungsbaugesellschaften Velbert und Wülfrath arbeiten zusammen
Immobilien
Der Velberter Wobau-Geschäftsführer André Clasen führt ab Dezember auch die Wülfrather GWG. Jede Gesellschaft bleibt weiterhin eigenständig. Kein Arbeitsplatz-Abbau geplant.
In Velbert startet die Kinderbetreuung zum Advent
Kinderbetreuung
SKFM, Velbert Marketing, Velbert aktiv und die evangelisch-freikirchliche Gemeinde an der Hofstraße in Velbert bieten auch in diesem Jahr wieder eine kostenlose Kinderbetreuung im Advent an: jeden Samstag zwischen 10 und 16 Uhr sowie am verkaufsoffenen Sonntag zwischen 13 und 18 Uhr.
Auch in Velbert fehlen an Grundschulen männliche Lehrer
Grundschule
An Grundschulen sind Männer Mangelware, oft sucht man dort vergeblich nach Lehrern. Auch in Velbert ist das so. Die Gründe dafür sind vielschichtig, glaubt die Rektorin der städtischen Gemeinschaftsgrundschule Tönisheide. Dabei würden männliche Pädagogen den Kindern durchaus gut tun.
Nutzung der Brachfläche am Nevigeser Schloss ungeklärt
Stadtplanung
Für die Freifläche hinter der Vorburg wird weiter nach einem schlüssigen Nutzungskonzept gesucht. Der Förderverein Schloss Hardenberg hat hier zwar feste Vorstellungen, doch gilt es, auch andere Ideen zu prüfen, so der Projektmanager des Kultur- und Veranstaltungsbetriebes Velbert.
Fotos und Videos
Martinszüge in Velbert
Bildgalerie
Fotostrecke
Vom Hobby zur Kunst Teil 5
Bildgalerie
Serie
Halloween
Bildgalerie
Fotostrecke
Graffiti Workshop
Bildgalerie
Kulturrucksack