Das aktuelle Wetter Velbert 17°C
Ermittlungserfolg

Polizei gibt Gladbach-Fan sein geraubtes Trikot wieder zurück

13.12.2012 | 15:09 Uhr
Polizei gibt Gladbach-Fan sein geraubtes Trikot wieder zurück
Der Ex-Gladbacher Marko Marin, hier in einem Zweikampf mit dem Ex-Schalker Rafinha.Foto: ap

Velbert/Heiligenhaus.   „Köln ist die Macht! Merk dir das!“ - ein T-Shirt mit dieser Aufschrift trug einer der Täter, die einem Gladbach-Fan aus Heiligenhaus das Trikot mit der Nummer 11 von Marko Marin geraubt haben. Einen Räuber hat die Polizei nun ermittelt. Eine direkte Verbindung in Fan-Kreise hält sie allerdings für so gut wie ausgeschlossen.

Ein junger Fan von Borussia Mönchengladbach hat sein Trikot, das ihm nach einem Freundschaftsspiel seines Vereins in Velbert geraubt worden war, wieder. Die Kripo in Velbert hat einen polizeibekannten 20-Jährigen aus Heiligenhaus ermittelt, der seine Beteiligung an der Tat den Ermittlern gegenüber zugegeben hat. Mit einem Durchsuchungsbeschluss war die Polizei am Donnerstag vor der Tür des 20-Jährigen aufgetaucht, die Beamten mussten den Mann nicht lange bitten. Der Heiligenhauser händigte der Polizei das geraubte Trikot aus.

Über die Wiedergabe freut sich ein 17-jähriger Gladbach-Fan aus Velbert. Nach dem Freundschaftsspiel der SSVg Velbert gegen Borussia Mönchengladbach am 11. Juli war der junge Mann nach Spielschluss von mehreren Jugendlichen angegangen worden. Sie versuchten, ihm das Auswärtstrikot mit der Rückennummer 11 des ehemaligen Spielers Marko Marin zu entreißen. Als der 17-jährige sich gegen die Angreifer wehrte, sprang ihn einer der Täter an, ein anderer schlug ihm mit der Hand ins Gesicht. Der Gladbach-Fan wurde dabei leicht verletzt. Die Täter konnten mit der Beute verschwinden. Tragisch für den Fan: Vor Spielbeginn hatte sich der 17-Jährige noch von allen anwesenden Borussia-Spielern Autogramme auf das Trikot schreiben lassen.

„Köln ist die Macht! Merk dir das!“

Der 20-Jährige, den die Polizei jetzt aufsuchte, hat zwar zugegeben, dass er bei dem Raub dabei war, sich aber nicht weiter zur Tat eingelassen. Deshalb dauern die Ermittlungen weiter an. Für die Polizei steht bislang nur fest, dass es mehrere Beteiligte gab und eine „direkte Verbindung in Fan-Kreise wohl auszuschließen ist“. Einer der Täter hatte bei dem Raub ein T-Shirt mit der Aufschrift „Köln ist die Macht! Merk dir das!“ getragen. Solche T-Shirts, heißt es seitens der Polizei nach jetzigem Stand der Ermittlungen, trügen schließlich viele Menschen.

Für den Gladbach-Fan ist der Überfall in doppeltem Sinne glücklich ausgegangen. Schließlich war er nach dem Vorfall von Borussia Mönchengladbach, so eine Mitteilung der Kreispolizei Mettmann, schon „mit einem neuen Trikot, zahlreichen Unterschriften seiner Lieblingsspieler sowie einem Schal und einem T-Shirt des Vereins ausgestattet“ worden. (sk)



Kommentare
Aus dem Ressort
Velberter Kinder schlagen Orte für den Blitzmarathon vor
Blitzmarathon
In knapp drei Wochen findet der zweite bundesweite Blitzmarathon statt. Schüler der Gerhart- Hauptmann- Schule und Kinder der Kita Kollwitzstraße in Velbert wissen, wo die Polizei Geschwindigkeitskontrollen durchführen sollte.
Wenn Max und Moritz feiern
Schulfest
Wenn Max und Moritz feiern, dann wachsen sie stets auch sichtbar zusammen: die Standorte der Langenberger Grundschule Nierenhof und Hüserstraße. Und so war das Sommerfest auch diesmal – in Bonsfeld – wieder ein voller Erfolg.
Frauenchor Neviges probt mit Hochdruck für Jubiläumskonzert
Vereine
Sie alle fiebern schon dem 21. September entgegen: An diesem Tag geben die 30 Frauen des Frauenchores Neviges ‘84 in der Friedenskirche in Velbert ihr großes Konzert zum 30-jährigen Bestehen. Bis dahin wird eifrig geprobt für das Programm „Flimmerkiste und Traumfabrik“.
Pfarrfest in Tönisheide begeisterte die Besucher
Brauchtum
Schokokuss-Schleuder, Torwandschießen, tolle tänzerische und musikalische Shows. Beim 30.ökumenischen Pfarrfest in Tönisheide hatten große und auch kleine Besucher wieder jede Menge Spaß. Und beim gemeinsamen Open-Air-Gotetsdienst war es so voll, dass sogar noch Stühle herbeigeholt werden mussten.
Holocaust-Überlebende erzählt an der Gesamtschule Velbert-Mitte von ihrem Schicksal
Zweiter Weltkrieg
Philomena Franz kommt an Schulen und führt den Kampf gegen das Vergessen. Eine Aktion des „Arbeitskreis gegen Rechtsextremismus“, der auch schon Stolpersteine verlegte und regelmäßig Auschwitz besucht.
Fotos und Videos
Pfarr- und Gemeindefest
Bildgalerie
Tönisheide
Oldtimer-Ruhr-Ralleye
Bildgalerie
Lions Club Velbert...
White Brunch
Bildgalerie
Herminghauspark-Fest
Modenschau
Bildgalerie
Gebrauchwarenhaus