Das aktuelle Wetter Velbert 6°C
Ermittlungserfolg

Polizei gibt Gladbach-Fan sein geraubtes Trikot wieder zurück

13.12.2012 | 15:09 Uhr
Polizei gibt Gladbach-Fan sein geraubtes Trikot wieder zurück
Der Ex-Gladbacher Marko Marin, hier in einem Zweikampf mit dem Ex-Schalker Rafinha.Foto: ap

Velbert/Heiligenhaus.   „Köln ist die Macht! Merk dir das!“ - ein T-Shirt mit dieser Aufschrift trug einer der Täter, die einem Gladbach-Fan aus Heiligenhaus das Trikot mit der Nummer 11 von Marko Marin geraubt haben. Einen Räuber hat die Polizei nun ermittelt. Eine direkte Verbindung in Fan-Kreise hält sie allerdings für so gut wie ausgeschlossen.

Ein junger Fan von Borussia Mönchengladbach hat sein Trikot, das ihm nach einem Freundschaftsspiel seines Vereins in Velbert geraubt worden war, wieder. Die Kripo in Velbert hat einen polizeibekannten 20-Jährigen aus Heiligenhaus ermittelt, der seine Beteiligung an der Tat den Ermittlern gegenüber zugegeben hat. Mit einem Durchsuchungsbeschluss war die Polizei am Donnerstag vor der Tür des 20-Jährigen aufgetaucht, die Beamten mussten den Mann nicht lange bitten. Der Heiligenhauser händigte der Polizei das geraubte Trikot aus.

Über die Wiedergabe freut sich ein 17-jähriger Gladbach-Fan aus Velbert. Nach dem Freundschaftsspiel der SSVg Velbert gegen Borussia Mönchengladbach am 11. Juli war der junge Mann nach Spielschluss von mehreren Jugendlichen angegangen worden. Sie versuchten, ihm das Auswärtstrikot mit der Rückennummer 11 des ehemaligen Spielers Marko Marin zu entreißen. Als der 17-jährige sich gegen die Angreifer wehrte, sprang ihn einer der Täter an, ein anderer schlug ihm mit der Hand ins Gesicht. Der Gladbach-Fan wurde dabei leicht verletzt. Die Täter konnten mit der Beute verschwinden. Tragisch für den Fan: Vor Spielbeginn hatte sich der 17-Jährige noch von allen anwesenden Borussia-Spielern Autogramme auf das Trikot schreiben lassen.

„Köln ist die Macht! Merk dir das!“

Der 20-Jährige, den die Polizei jetzt aufsuchte, hat zwar zugegeben, dass er bei dem Raub dabei war, sich aber nicht weiter zur Tat eingelassen. Deshalb dauern die Ermittlungen weiter an. Für die Polizei steht bislang nur fest, dass es mehrere Beteiligte gab und eine „direkte Verbindung in Fan-Kreise wohl auszuschließen ist“. Einer der Täter hatte bei dem Raub ein T-Shirt mit der Aufschrift „Köln ist die Macht! Merk dir das!“ getragen. Solche T-Shirts, heißt es seitens der Polizei nach jetzigem Stand der Ermittlungen, trügen schließlich viele Menschen.

Für den Gladbach-Fan ist der Überfall in doppeltem Sinne glücklich ausgegangen. Schließlich war er nach dem Vorfall von Borussia Mönchengladbach, so eine Mitteilung der Kreispolizei Mettmann, schon „mit einem neuen Trikot, zahlreichen Unterschriften seiner Lieblingsspieler sowie einem Schal und einem T-Shirt des Vereins ausgestattet“ worden. (sk)



Kommentare
Aus dem Ressort
Taxibus zu Velberter Wohngebiet auf dem Prüfstand
Verkehr
Einen Linienbus in das beliebte Wohngebiet Auf den Pöthen wird es auch in Zukunft nicht geben. Nun prüft die Verkehrsgesellschaft der Stadt Velbert, ob sich der Einsatz eines Taxibusses lohnen könnte. Schon jetzt fährt dort der Bürgerbus, der jedoch nur zu 25 Prozent ausgelastet ist.
Stellen für Fachkräfte bleiben auch in Velbert lange vakant
Wirtschaft
Die IHK Düsseldorf berichtet nach einer Umfrage von anhaltendem Mangel an geeigneten Mitarbeitern. Vor allem große Unternehmen beklagen das. Aus- und Weiterbildung sollen aber in Zukunft das als Mittel der Wahl sein, um dem Fachkräftemangel zu begegnen.
Verbraucherzentrale Velbert warnt vor neuen Phishing-Mails
Phishing
Momentan sind wieder einmal massenhaft gefälschte E-Mails – getarnt als Rechnungen namhafter Unternehmen – im Umlauf. Im Anhang versteckt sich schädliche Software. Andreas Adelberger von der Verbraucherzentrale Velbert weiß, wie man sich richtig verhalten sollte.
Airbus startet in der Leinenweberei
Industrie
Feuerwehrleute des Löschzugs Langenberg bestaunen die Flugzeug-Simulationen von TFC Käufer. Der Spezialist nutzt auch ausgediente Original-Kabinen und -Türen. Höhepunkt des Firmenbesuchs in der einstigen Weberei Conze & Colsman war der Flug nach Dubai ein – natürlich in einer Simulation.
Hospizverein Niederberg nimmt Angst vorm Sterben
Letzte Lebensphase
Für viele Menschen ist die eigene Endlichkeit ein Tabu-Thema. Der Hospizverein Niederberg holt dieses Thema ins Leben und bietet Hilfe für Betroffene.
Fotos und Videos
Martinszüge in Velbert
Bildgalerie
Fotostrecke
Vom Hobby zur Kunst Teil 5
Bildgalerie
Serie
Halloween
Bildgalerie
Fotostrecke
Graffiti Workshop
Bildgalerie
Kulturrucksack