Polizei durchsucht Wohn- und Geschäftsräume in Velbert

Kreis Wesel/Velbert..  Die Polizei verzeichnet einen großen Ermittlungserfolg nach Immobilienbetrügereien, die auch zu einer Festnahme in Velbert führte. Die Kriminalbeamten der Ermittlungskommission „Immo“ hatten seit knapp einem Jahr im Kreis Wesel wegen gewerbsmäßigem Betrug ermittelt. Festgestellt wurde, dass durch mehrere Personen in unterschiedlicher Tatbeteiligung viele Immobilien zu überhöhten Preisen an Darlehensnehmer mit schlechter Bonität verkauft worden waren. Bei diesen Darlehensnehmern handelt es sich sowohl um real existierende Menschen, als auch um Personen, die Darlehen mit gefälschten Identitätspapieren beantragten. Mit den Kreditanträgen wurden den Banken falsche Angaben zu Einkommens- und Vermögensverhältnissen gemacht, wozu entsprechende Bonitätsunterlagen gefälscht wurden.

Wie die Polizei mitteilt, schlug sie gestern in insgesamt 13 Städten in NRW, Niedersachsen und Berlin zu. Personen aus Moers, Mülheim, Köln, Dortmund und Leverkusen wurden durch eine Spezialeinheit der Polizei festgenommen; sie sollen dem Haftrichter vorgeführt werden. In diesem Zusammenhang wurden auch zahlreiche Wohn- und Geschäftshäuser durchsucht, darunter auch in Velbert. Hier wurden Unterlagen, Computer, zwei Autos, Laptops, I-Phones und Bargeld sichergestellt.