Nordrather Straße in Neviges wegen Sanierung bald gesperrt

Die Fahrbahndecke der Nordrather Straße wird in den Sommerferien saniert. Dann kommt es streckenweise zu Vollsperrungen. Der Durchgangsverkehr wird durch den Ortskern Neviges geleitet.
Die Fahrbahndecke der Nordrather Straße wird in den Sommerferien saniert. Dann kommt es streckenweise zu Vollsperrungen. Der Durchgangsverkehr wird durch den Ortskern Neviges geleitet.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Noch ist die Nordrather Straße problemlos zu befahren, aber in den Sommerferien wird dort die Fahrbahn saniert, es kommt in drei Bauabschnitten zu Sperrungen.

Neviges..  Autofahrer, die häufiger von Wuppertal in Richtung Langenberg und umgekehrt unterwegs sind, müssen in den Sommerferien mehr Zeit einplanen. Nachdem im letzten Jahr die Donnerstraße „auf Vordermann“ gebracht wurde, knöpft sich Straßen NRW nun die Nordrather Straße vor: Die Fahrbahndecke wird erneuert, daher kommt es in insgesamt vier Bauabschnitten ab dem 26. Juni zu Vollsperrungen. Das hat auch Folgen für die Anwohner. In einer Info-Veranstaltung am Montag Abend in der Feuerwache Neviges standen Vertreter des Landesbetriebs Straßen NRW, der Stadt Velbert und der Feuerwehr den Anrainern ausführlich Rede und Antwort.

Kein Busverkehr

Wichtig für alle Autofahrer: Der gesamte Durchgangsverkehr wird in den Ferien durch den Ortskern Neviges geleitet. Wer aus Richtung Wuppertal nach Langenberg möchte, wird an der Ibacher Mühle „abgefangen“ und über die Siebeneicker Straße geführt. Entsprechende Umleitungsschilder werden aufgestellt, versicherte Christoph Angenendt, Projektleitung Bau bei Straßen NRW. Und: Es fahren keine Busse innerhalb der Baustelle. „Wer auf den Bus angewiesen ist, kann sich ein Taxi bestellen und damit bis zur nächsten Station fahren. Das Taxi zahlt die Stadt Velbert“, erklärt Jan Schneider, Fachbereichsleiter Straßenverkehrsbehörde bei der Stadt Velbert.

Der erste Bauabschnitt befindet sich noch auf Langenberger Gebiet auf der Donnerstraße und geht von der Panner Straße bis zum Wewersbusch. Hier muss mit einer Vollsperrung vom 29. Juni bis zum 18. Juli gerechnet werden. Parallel dazu, also auch am 29. Juni, beginnen die Arbeiten auf der Nordrather Straße zwischen Deilbachstraße und Fettenberger Weg, hier ist jedoch bis zum 1. August mit Beeinträchtigungen zu rechnen. Eine Zufahrt zur Deilbachstraße soll zudem gewährleistet sein. Danach wird für 12 Tage der Bereich Fettenbergstraße Richtung Ibacher Mühle gesperrt, in der Zeichnung als Bauabschnitt 4 bezeichnet. „12 Tage Vollsperrung? Soll ich mir dann Urlaub nehmen und zu Hause bleiben?“ fragte eine Anwohnerin, und wurde gleich beruhigt: „Es wird für Anwohner natürlich eine Möglichkeit geben.“ Man werde ein Provisorium einrichten, allerdings könnte es, wenn sehr große Maschinen an engen Straßenstellen stünden, auch für Anwohner zeitweise zu Beeinträchtigungen kommen. „Die Baufirma wird Sie mit Postwurfsendungen früh genug informieren“, so Ludger Igel von Straßen NRW. Ebenso sei gewährleistet, dass Rettungsfahrzeuge jederzeit Zufahrt haben, versicherte Frank Kapuczinski, Oberinspektor bei der Feuerwehr und zuständig für die Einsatzplanung.

Am längsten, vom 18. August bis 26. September, dauert die Vollsperrung des zwei Kilometer langen Bauabschnitts 3. Bei der Sanierung greift man übrigens auf ein kostensparendes Recycling-Modell zurück: Die Straßenoberfläche wird abgefräst, das dabei gewonnenen Material wird in Beton eingekapselt und für den Unterbau weiterverwendet. Obendrauf kommt dann die neue Asphaltdecke.