Das aktuelle Wetter Velbert 18°C
Vor Beginn der Spielzeit

Neugier auf Kultur wecken

11.09.2012 | 22:00 Uhr
Neugier auf Kultur wecken
Ein interessanter Chaoten-Haufen hat sich zu einer Multi-Kulti-WG zusammengerauft: „Achtung Deutsch“ heißt es am 2. Oktober im Forum.Foto: Theater Velbert

Velbert.   Das Theater Velbert beginnt in dieser Spielzeit damit, sich auf verschiedenen Wegen breiteren Bevölkerungskreisen zu öffnen. „Wir wollen das Theater in all seinen Spielarten dem Publikum näherbringen“, sagt Anja Franzel, im „Team Kultur“ zuständig für diese Sparte.

Der Konzertabend mit Ludger Maxsein heute Abend im Forum bildet um 20 Uhr einen doppelten Auftakt: Es ist die erste Veranstaltung der Kultursaison 2012/2013; zweitens startet damit die neue, langfristig konzipierte Reihe der Klavierabende (WAZ berichtete). Das Theater Velbert beginnt in dieser Spielzeit damit, sich auf verschiedenen Wegen breiteren Bevölkerungskreisen zu öffnen. „Wir wollen das Theater in all seinen Spielarten dem Publikum näherbringen“, sagt Anja Franzel, im „Team Kultur“ zuständig für diese Sparte. Allerdings dürfe eine Öffnung der Kultur, des Theaters keinesfalls zu Lasten der Qualität gehen. Das Angebot folge weiterhin dem Anspruch, eine große Vielfalt anzubieten. „So können die Operette Schwarzwaldmädel oder die Oper Carmen sehr gut neben Kabarett, Jazz und Schauspiel stehen.“

Vor allem für Familien und junge Zuschauer hätten die Programmmacher neue Angebote geschaffen, es gebe diverse Stücke und Konzerte, die geeignet seien, Neugier auf die Kultur und ihren Reichtum zu entwickeln, erzählt Franzel, die „etliche Highlights“ verspricht. Apropos: Allein 19 Produktionen speziell für Kinder und Jugendliche sind aufgeboten.

Nach „Liebe“ und „Meisterwerke“ steht diese Saison unter dem Motto „Heimat“ – nicht nur bierernst, sondern auch ironisch gemeint. Das zugehörige Logo mit dem auf einem kleingemusterten Frühstücksbrettchen servierten Heimathirsch zieht sich durchs Programmheft, markiert augenfällig die zugehörigen Aufführungen.

Und da darf über Vieles gelacht werden. Die Komödie am Kurfürstendamm macht es vor, mit ihrer temporeichen Komödie „Achtung Deutsch“, die genüsslich Klischees und Vorurteile aufspießt. Nicht minder unterhaltsam erzählt „Münchhausen“ die Geschichte des berühmten Lügenbarons. Mit Wilfried Schmickler kann man über den Zustand der Nation lachen – auch so eine Art Heimatabend. Die Operette vom „Schwarzwaldmädel“ gehört natürlich zum Thema ebenso wie die Präsentation Velberter Künstler.

Nicht nur die lokalen Chöre, die in der Reihe „Konzerte in unserer Stadt“ wieder ihr Können unter Beweis stellen, sondern auch die Fortsetzung von „Forum Eins“ – und hier besonders das Konzert des jungen Velberter Pianisten Constantin Maximilian Knoll mit den Nürnberger Symphonikern – gehören besonders herausgehoben.

Höhepunkte auch bei den Terminen zu Neujahr: Da wird die Komödie „Mein Freund Harvey“ gegeben, und am 13. Januar bringt mit den Münchner Sinfonikern eines der renommierten deutschen Orchester das Programm „Galantes Wien – Pariser Charme“ auf die Forumsbühne. Die Jazzreihe „Castle Club“, deren Preise wieder gesenkt wurden, geht ebenfalls neue, spannende Wege: Es werden Preisträger des neuen Jazzpreis-Ruhr präsentiert.

Zu den Neuerungen gehört auch der Schritt, dass die Preise für Schüler und Studenten bis 25 Jahre drastisch gesenkt worden sind. Es gibt jetzt einen neuen Schülertarif – 6 € im Vorverkauf und 7 € an der Abendkasse – und auch das Schüler-Abo (5,50 € ab zwei im Vorverkauf gekauften Tickets). Kontakt für Informationen und Reservierung unter  02051/9504-45. Außerdem gelten die normalen Eintrittskarten – Stichwort Kombi-Ticket – am Veranstaltungstag auch als Hin- und Rückfahrkarte für den ÖPNV im gesamten VRR-Gebiet.

Übrigens: Interessierte können sich auch persönlich beraten oder sich den Spielplan zusenden lassen:  02051/9504-24.

Von Klaus Kahle



Kommentare
Aus dem Ressort
Nevigeser erinnert sich an seinen ersten Schultag
Erziehung
An seinen ersten Schultag hat Josef Heimansberg nicht so furchtbar viel Erinnerung. Kein Wunder, war der große Tag doch Ostern 1932. Aber eines weiß der 88-Jährige noch ganz genau: „Wir durften untereinander nicht platt sprechen, das hatten die Lehrer nicht gerne, das war streng verboten.“
Velberter Taxifahrer sind sich über Anschnallpflicht nicht einig
Taxifahrer
Seit den 1970er Jahren gilt, dass Taxifahrer sich im Dienst nicht anschnallen brauchen – um bei einem Übergriff besser flüchten zu können. Diese Regelung wackelt jetzt, die Bundesregierung denkt über eine Gesetzesänderung nach. Die Betroffenen aus Velbert sind sich allerdings nicht einig, ob das...
Richtfest am Nizzatal-Sportplatz
Bauarbeiten
Nach 13 Wochen ist Halbzeit bei der 1,5 Millionen Euro teuren Sanierung der über vier Jahrzehnte alten Sportanlage in Langenbergs Nizzatal. Das war der Stadt eine kleine Feier wert – zumal ja schon der obligatorische erste Spatenstich ausgefallen war, als die Arbeiten im Juni früher als erwartet...
Neues Semester an der VHS Velbert startet im September
Volkshochschule
Die Volkshochschule Velbert/Heiligenhaus hat nun ihr neues Programm für das Herbstsemester 2014 vorgestellt. Unter dem Motto „Miteinander“ stehen vor allem Integrationskurse und -projekte jeglicher Art im Vordergrund. Allein im Frühjahr besuchten mehr als 1000 Teilnehmer die 76 Deutschkurse für...
Verein „Oase“ aus Velbert gibt missbrauchten Frauen neue Hoffnung
Vereine
Esther Theumert steht missbrauchten Frauen bei. Ihre eigene Geschichte kommt nun ins Fernsehen. Sechs Frauen und zwei Kinder leben im „Haus des Verstehens“. Städteübergreifendes Netzwerk ist geplant.
Fotos und Videos
Röbbeck Röcks
Bildgalerie
Draussen Umsonst !
Das Revier bewirbt sich um die Akademie
Bildgalerie
Sparkassen-Akademie
Schützenfest Freischütz
Bildgalerie
Langenberg
Greenkeeper & the Green
Bildgalerie
Freizeit