Narzissenfest am Nevigeser Schloss Hardenberg fällt aus

Augenschmaus am Schloss: Vereinzelt blühen ein paar Narzissen, aber nicht genug für ein Fest.
Augenschmaus am Schloss: Vereinzelt blühen ein paar Narzissen, aber nicht genug für ein Fest.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Die im Vorjahr gepflanzten Blumenzwiebeln am Nevigeser Schloss Hardenberg sind zum Teil eingegangen. Der Förderverein organisiert nun eine Busfahrt zum Blumenfest in der Eifel.

Neviges..  Für viele Nevigeser gehört es zum Frühling wie das erste Eis im Straßencafé: das beliebte Narzissenfest am Schloss Hardenberg. Doch dieses Jahr gibt es keine gelbe Pracht, kein Kinderprogramm. Das Narzissenfest fällt aus – es gibt nicht genügend Narzissen. Die Natur hat der Stadt, die laut Auskunft des Stadtpressesprechers Hans-Joachim Blißenbach im Vorjahr 3500 Zwiebeln gepflanzt hat, einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Blumen wollten einfach nicht richtig gedeihen, zum Teil gingen die Zwiebeln sogar ein. Und für neue gibt es kein Geld.

„Unsere Zwiebeln sind Mehrfachblüher, aber dieses Jahr haben sie nicht so geblüht, wie wir uns das vorgestellt haben“, erklärt Stadtsprecher Hans-Joachim Blißenbach. Man werde sich Ende des Jahres bei der Stadt Gedanken machen, wie man zukünftig mit der Narzissen-Bepflanzung umgeht.

Förderverein hatte Sponsor

Am fehlenden Engagement des Vereins der Freunde und Förderer des Kulturensembles Schloss Hardenberg habe es nicht gelegen, dass in diesem Jahr keine blühende gelbe Pracht am Schloss zu bewundern sei, betont der Vereinsvorsitzende Dr. Peter Egen: „Wir haben in der Vergangenheit schon 10 000 Zwiebeln gestiftet und zum Teil auch selbst eingepflanzt.“

Ende September habe man dann dem Bürgermeister die Bitte vorgetragen, die Stadt möge zusätzlich 3000 Zwiebeln einpflanzen. Im November sei die Absage gekommen, dazu fehle das Geld. „Innerhalb von drei Tagen hatten wir einen Sponsor für neue Zwiebeln gefunden. Aber dann hieß es, die TBV könne das Einpflanzen nicht bezahlen“, fährt der Vereinsvorsitzende fort. „Schade. Überall blühen die Narzissen, nur hier nicht.“

Einige Blumenfreunde mit ihren Familien freuen sich trotzdem auf ein schönes Fest – allerdings in der fernen Eifel. Der Verein der Freunde und Förderer des Kulturensembles Schloss Hardenberg hat spontan eine Fahrt zum großen Narzissenfest im dortigen Hellenthal organisiert. „Die 50 Plätze in dem Bus waren rasend schnell vergeben. Die Menschen haben Spaß an diesen Dingen“, so Dr. Egen.

Die Gemeinde in Hellenthal stellt jedes Jahr ein großes Familienfest auf die Beine mit Kinderfest, Hüpfburg und natürlich einem gelben Blütenteppich. Bleibt zu hoffen, dass im nächsten Jahr nicht wieder nur jene Familien in den Genuss des Narzissenfestes kommen, die eine Busfahrkarte in die Eifel ergattert haben.