Nach Win XP: Aufrüsten oder neu kaufen?

Windows XP hat ausgedient! Die Frage lautet nun: Aufrüsten oder Neukauf? Aufrüsten lohnt sich für PCs und Notebooks, die älter als 8-10 Jahre sind, in den seltensten Fällen. Der Nutzen wäre zu gering. Die besten Ergebnisse habe ich bisher bei PCs und Notebooks erzielt, die 5 Jahre oder jünger sind. Hier ist auch die Leistung des Prozessors im Allgemeinen hoch genug.


Zuerst gilt es, heraus zu bekommen, ob der Rechner überhaupt tauglich für Windows 7 oder 8 ist. Dazu bietet Microsoft den Upgrade Advisor (Win7) und den Upgrade Assistent (Win8) an. Oft wird ein Arbeitsspeicher von 4 GB als ausreichend bezeichnet. Ich bin der Meinung, es sollten für gutes Tempo mindestens 8GB sein. Ob und wie der Speicher erweitert werden kann, finden Sie im Handbuch.


Ein sehr interessanter Punkt für die Geschwindigkeitssteigerung ist die Festplatte: Die neuen SSD-Platten sind den herkömmlichen SATA-Festplatten in der Geschwindigkeit weit überlegen. Windows starten = ca. 30, Windows beenden = ca. 15 Sekunden. Der Austausch ist normalerweise problemlos. Meistens ist es eine Klappe auf der Unterseite des Notebooks. Davon, das gesamte Gehäuse aufzuschrauben, rate ich jedem Laien klar ab. Auch hier das Handbuch zu Rate ziehen!