Motorbrand verursacht Totalschaden

Noch rechtzeitig konnten am Montag gegen 17 Uhr die Insassen eines schwarzen Mercedes CLS 320 ihr Fahrzeug verlassen. Während der Fahrt hatten diese nämlich starke Rauchentwicklung im Motorraum festgestellt. An der Einmündung der Kaiser- in die Friedrich-Ebert-Straße stoppten sie, stiegen aus und öffneten die Motorhaube: Der gesamte Motorblock stand in offenen Flammen. Die sofort alarmierte Feuerwehr löschte den Brand zwar schnell, konnte aber nicht verhindern, dass der Motor total zerstört, der Fahrgastraum des Coupés durch Rauch, Ruß und Löschmittel erheblich in Mitleidenschaft gezogen wurden. Es entstand wirtschaftlicher Totalschaden in einem geschätzten Zeitwert von rund 15000 Euro.

Nach übereinstimmender Bewertung von Feuerwehr und Polizei wurde der Brand durch einen technischen Defekt am Diesel-Motor des Mercedes verursacht. Der nicht mehr fahrbereite Wagen wurde geborgen und abgeschleppt. Der Einsatz von Feuerwehr und Polizei war gegen 18.50 Uhr beendet.