Motive für alten Postkartenautomat am Nostalgiecafé gesucht

Foto: WAZ

Ein funktionsfähiger Postkartenautomat aus dem Jahre 1963 schmückt seit einiger Zeit den Eingang von Biancas Nostalgiecafé.

Dabei handele es sich aber nicht einfach nur um irgendeinen Automaten, teilte Markus Balzer (Markus Balzer Marketing und Werbung) mit. „Der Automat stammt aus dem alten Post-Tagungshotel Villa Wewersbusch und wurde von der dort ansässigen Privatschule, dem Internat Villa Wewersbusch, gestiftet“. Und so kann der Besucher jetzt an der Hellerstraße 7 vier Mal jeweils fünf Cent in den Schlitz des Postkartenautomaten einwerfen und erhält, nach Drehen der rechts angebrachten Kurbel, ein Postkarte. Während die Karte in den Ausgabeschacht fällt, erklingt begleitend eine kleine Glocke.

Derzeit befindet sich allerdings nur eine Sorte Karten in dem gelben Hingucker. „Das ändert sich hoffentlich bald“, hofft Balzer. Die jetzige Karte zeigt als Motiv Bilder des Nostalgiecafés.

Die eine Hälfte des Erlöses werde gespendet, mit der zweiten Hälfte können dann weitere Karten, möglichst mit wechselnden Motiven, gedruckt werden. Doch man kann auch einfach sponsern: außer möglichen Druckkosten entstehen keine weiteren Kosten.