Miteinander nähen und lernen

„Haben Sie Spaß am Nähen? Sind Sie gern kreativ? Interessieren Sie sich außerdem für fremde Kulturen?“, Fragen, die Cornelia Kleine-Kleffmann, Leiterin des Begegnungszentrums Klippe 2, einer Einrichtung der evangelischen Kirchengemeinde Langenberg, stellt. Gemeinsam mit der Flüchtlingshilfe Velbert und dem Projekt Deutsch Lernen hat die Gemeinde das Projekt „Aus Alt mach Neu“ gestartet.

Menschen jeden Alters und jeder Herkunft sind eingeladen, gemeinsam aus alter, auch unzeitgemäßer Kleidung Neues entstehen zu lassen. Dabei kann die Neugier auf Menschen aus anderen Ländern gestillt werden: miteinander in Kontakt und ins Gespräch zu kommen und das Zusammenwachsen zu fördern lautet das Ziel. Immer mittwochs von 15.30 bis 17 Uhr ist „Lachen, Quatschen und Klönen ausdrücklich erwünscht!“ Und nebenbei lernen die ausländischen Teilnehmer, sich in der deutschen Sprache besser zurechtzufinden. Wer funktionstüchtige Nähmaschinen und/oder gut erhaltene Stoffe oder altbackene Textilien spenden möchte: Ansprechpartnerin ist Ulla Jenning ( 02052/2854). Ergänzend dazu wird in der Klippe 2 ein weiterer Deutschkurs für erwachsene Flüchtlinge und Asylbewerber angeboten, Infos unter 02052/2734.