Das aktuelle Wetter Velbert 20°C
Bäcker

Mit Nischen und Service überzeugen

13.08.2012 | 22:00 Uhr
Mit Nischen und Service überzeugen
Solche edlen Torten bekommt man beim Konditor – und zunehmend auch beim Discounter. Bild: Thomas Goedde

  Traditionelle Bäckerbetriebe haben es zunehmend schwer: Supermärkte machen ihnen Konkurrenz. Mit Spezialangeboten halten die Bäcker dagegen

Heute muss niemand mehr, der auf der Suche nach Frühstücksbrötchen ist oder Kuchen für den Nachmittag besorgen will, in eine Bäckerei bzw. Konditorei gehen. In jedem Discounter finden sich Regale voller Backwaren und Tiefkühltruhen mit Kuchen und Torten. Eine Entwicklung, die für viele alteingesessene Traditionsbetriebe existenzbedrohende Züge angenommen hat. So erinnert sich der Velberter Bäckermeister Klaus Bär: „Als ich 1964 angefangen habe, gab es in Velbert-Mitte 27 Bäcker, mittlerweile sind wir fünf.“

Sinkende Geschäftszahlen, die auch viel damit zu tun haben, dass immer mehr Verbraucher aufs Geld achten und sich dem vermeintlich günstigerem Supermarktangebot zuwenden. Bernd Siebers, Landesinnungsmeister und Obermeister der Bäckerinnung Rhein Ruhr, der auch der Kreis Mettmann angehört, sagt dazu: „Natürlich sind wir im Vergleich recht hochpreisig, man muss aber auch bedenken, welcher Wert - angefangen bei den Energiekosten, den steigenden Rohstoffpreisen und den Kosten, die die qualitativ hochwertige Produktion unserer Waren mit sich bringt - hinter unserem Angebot steht.“ So seien gerade lange Teigruhephasen und das Backen nach alten Rezepten Qualitätsmerkmale, die Discounterware vermissen lasse. Auf Qualität setzt auch Konditormeister Michael Langensiepen. „Während in Supermärkten viel Tiefgefrorenes angeboten wird, stehen wir jeden Tag in der Backstube und fertigen Torten, Kuchen, Pralinen und hochwertiges Gebäck.“ In einer Qualität, die die Kunden zu schätzen wissen. „Wir setzen in erster Linie auf Stammkundschaft, unser gutes Angebot spricht sich herum, so dass wir keine weitere Werbung brauchen.“

Seit 1939 existiert das der Konditorei angeschlossene Café, das er mit seiner Frau Ute betreibt. Auch seine fünfundsiebzigjährige Mutter steht täglich im Geschäft. „Sie ist auch schon seit 1960 dabei und bei den Kunden sehr beliebt und geschätzt.“ Auch dieser persönlichen Ansprache sei der Erfolg des Unternehmens zu verdanken. „Wir erfüllen darüber hinaus gerne individuelle Wünsche unserer Kunden wie z. B. bei den vielen Hochzeitstorten.“

Auf Nischen setzt auch Bäcker Bär in seinen fünf Filialen. „Heutzutage sind viele Produkte, die im Discounter angeboten werden, von der Qualität mit unseren zu vergleichen, darum setzten wir auf andere Stärken, um Kunden zu binden.“ Dazu zähle, dass sich die Geschäfte auf das Angebot von weizenfreien Produkten, die zum Beispiel von an Neurodermitis Erkrankten gekauft werden, spezialisiert habe, und das vom Brot bis zum Dinkelgebäck etwa 30 Prozent aller Waren aus Vollkorn bestünden. „Eine weitere Stärke ist das Fachwissen, dass unsere geschulten Mitarbeiter in die Kundenberatung einbringen und die gute Beziehung zum Kunden, die damit anfängt, dass bei uns schon die Kinder gepflegt werden.“

Birgit Hölker-Schüttler


Kommentare
Aus dem Ressort
Fast überall im Velberter Stadtgebiet wird gebuddelt
Baustellen
Die Technischen Betriebe wenden Jahr für Jahr einen zweistelligen Millionenbetrag für Neubau und Unterhaltung von Straßen und Kanälen auf. Ein Überblick über die derzeit laufenden TBV-Maßnahmen.
Blutspender ließen sich in Neviges von Hitze nicht abschrecken
Medizin
Trotz des schwül-warmen Wetters kamen rund 100 Menschen zum Blutspenden ins evangelische Gemeindehaus an der Siebeneicker Straße in Neviges. Organisiert hatte den Termin von 15 bis 20 Uhr das Deutsche Rote Kreuz West. Auch einige Erstspender kamen, um Gutes zu tun und Menschen zu helfen.
Lebensmittel abholen für die Velberter Tafel
Eine Stunde in
Eine Stunde ... unterwegs mit dem Transporter der Velberter Tafel für Niederberg. In den verschiedensten Supermärkten werden Lebensmittel abgeholt, eingeladen und anschließend zum Standort gebracht.
Velberter Fußballvereine erwarten Ansturm nach den Ferien
Nachwuchsförderung
Die Fußball-WM ist vorbei, die Sommerferien noch nicht. Für die Fußballvereine aus Velbert ist das die Ruhe vor dem Sturm, denn nach den Ferien erwarten die Verantwortlichen einen Run auf die Jugendmannschaften. Das sei nach jedem großen Turnier der Fall. Eine Überraschung habe es 2011 gegeben.
Langenberger gründen Transportservice für Senioren
Unternehmensgründung
Die Langenberger Björn Kappmeier und Anke Körber haben lange in Pflegeberufen gearbeitet – und sich in diesem Jahr selbstständig gemacht. Sie haben einen Transportservice für Senioren gegründet. Dabei geht es aber nicht nur um Fahrten zum Arzt oder zur Apotheke. Und Stammkunden haben die beiden auch...
Fotos und Videos
Langenberg Unplugged
Bildgalerie
Fotostrecke
Königs- und Bürgerschießen
Bildgalerie
Freischütz Langenberg
Wülfrather Kalksteinbruch
Bildgalerie
Ferienaktion in Velbert
Schlesier Wallfahrt
Bildgalerie
fotostrecke