Mit Floskeln Freunde verlieren

Hast du schon gehört, der Willi (Name von der Autorin frei erfunden) wurde von seiner Frau verlassen? – Nein, hatte ich nicht gehört. Aber ich hatte davon gehört, dass die beiden im Urlaub waren und der Willi (!) vor der Abreise davon erzählt hatte, dass seine Frau die Koffer packt...

Handwerker haben ja die für mich eher als negativ zu bezeichnende Angewohnheit, sehr zeitig morgens den Tag zu beginnen. Bei einer Bürobesprechung in einem solchen Betrieb früh um kurz nach Acht fragte man mich: Und, möchtest du auch einen Kaffee? - Nein danke, ich habe für heute schon den Kaffee auf. Betretenes Schweigen folgte. Dann erklärte ich, dass es nur morgens zum Frühstück einen Kaffee gibt und ich den trotz der frühen Stunde bereits getrunken hatte. Glück gehabt.

Beim Brunch gab es leckeren Latte macchiato und auch der Tisch war reichlich gedeckt. Für manchen unverständlich, aber dennoch lecker: warmes Wasser. Ich fragte meine Gegenüber: Kannst du mir das Wasser reichen? Jetzt sind wir nicht mehr befreundet.