Das aktuelle Wetter Velbert 15°C
Schlechte Verlierer

Mit Flaschen auf spanische Fans geworfen

08.07.2010 | 19:10 Uhr
Mit Flaschen auf spanische Fans geworfen

Velbert. Mit Autokorso und lautem Hupen feierten diesmal nicht die deutschen Fußball-Freunde den Sieg, sondern die Spanier. Was wohl einigen schwarz-rot-goldenen Fans in Velbert nicht besonders gefallen hat.

Wie die Polizei informierte, bildete sich in Heiligenhaus nach dem Halbfinalspiel am späten Mittwochabend ein großer Autokorso spanischer Fans, der Richtung Velbert fuhr und hier gut und gerne 80 Autos zählte. Wie die Kreispolizei-Pressestelle auf Anfrage weiter mitteilte, „gefiel das wohl so einigen Deutschen nicht.“ Laut Polizeisprecher Ulrich Specht warfen einige alkoholisierte deutsche Fans Flaschen Richtung Korso. Verletzt worden sei aber niemand. Die Polizei war sofort präsent, konnte eingreifen und für Ruhe sorgen.

Im Gegensatz zu den vorherigen WM-Spielen mit deutscher Beteiligung hatte der Mittwochabend „eher ruhig“ begonnen. „Deutlich weniger“ Bürger besuchten an diesem Abend öffentliche Veranstaltungen oder Gaststätten, um dort die Fernsehübertragungen vom Spiel zwischen Deutschland und Spanien zu verfolgen. „Leider gab es im weiteren Verlauf des Abends kreisweit immer wieder einzelne Fußball-Fans, die sich als schlechte Verlierer zeigten“, teilte die Polizei gestern weiter mit. „Sie ließen ihrem oft alkoholverstärkten Frust freien Lauf und gingen körperlich oder durch gezielte Würfe mit Flaschen, Feuerwerkskörpern oder anderen Wurfgeschossen gegen jubelnde und feiernde Spanien-Fans oder deren Fahrzeuge vor.“ Mehrfach mussten Polizeikräfte deshalb schlichtend eingreifen, Fangruppen trennen sowie alkoholisierte Störer erst einmal festnehmen. Kreisweit wurden fünf Personen in Gewahrsam genommen und mehrere Strafverfahren wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung sowie diversen anderen Delikten eingeleitet.

Ellen Wiederstein


Kommentare
09.07.2010
15:27
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

08.07.2010
20:55
Mit Flaschen auf spanische
von andy fa. | #2

man stellt seine Mannschaft..äh..sein Land sowieso nicht als höherwertiger da als die jeweils anderen. Nationalistenpack!

08.07.2010
19:55
Mit Flaschen auf spanische
von Peter aus Velbert | #1

Ich glaube nicht,das man die flaschenwerfenden Idioten als Fans der deutschen Fußballmannschaft bezeichnen sollte. Das sind gehirnlose Spinner, die diesen Anlass nur zur Randale nutzen.
Ein echter Fan würdigt auch den Erfolg der gegnerischen Mannschaft.
Das unsere Truppe so weit gekommen ist, sollte uns doch alle Stolz machen.

Aus dem Ressort
Klinikum Niederberg informiert werdende Eltern
Infoabend
Das Klinikum Niederberg und die angeschlossene Elternschule bieten rund um die Geburt eine Vielfalt an Maßnahmen an. Was genau es dort gibt, darüber informieren der Chefarzt der Frauenklinik, Dr. Gerd Degoutrie, und Hebamme Christiane Bußmann am Montag, 28. April, im Sitzungssaal I des Velberter...
Public Viewing - wo das Ruhrgebiet die Fußball-WM feiert
Public Viewing
Essener und Gladbecker feiern in Hallen, Bochumer und Recklinghäuser draußen. Die meisten Großveranstaltungen zur Fußball-WM sind nun angemeldet. Beim Lärmschutz gibt es kaum Probleme. Jugendliche brauchen allerdings bei Spielen mit Anpfiff um 21 Uhr eine Begleitperson. Ein Public Viewing-Überblick.
Job im Café Stock in Velbert hilft bei Ausstieg aus der Sucht
Soziales
Die Saison im Café der Suchthilfeeinrichtung Gut Stock ist eröffnet. Die Bewohner, manche sind bereits 20 Jahre hier, sollen über Arbeit im angeschlossenen Café Stock die mühsame Rückkehr in ein selbstbestimmtes Leben lernen.
Velberterin Else Mauell schmuggelte ihren Hund in den Bunker
Bombenjahr 1944
Tiere verboten – das war eigentlich die Richtlinie für die Bunker in Velbert. Aber Else Mauell wollte ihren geliebten Terrier Stroppi nicht alleine lassen und schmuggelte ihn unter einer Decke in den Schutzraum. Der Wachmann drückte beide Augen zu. Ihr Bruder überlebte wie durch ein Wunder einen...
Gemeinden in Niederberg verlieren 1000 Mitglieder pro Jahr
Kirche
Zu Gast bei der WAZ: Jürgen Buchholz, der neu gewählte Superintendent des Kirchenkreises Niederberg. Die zugehörigen Gemeinden verlieren alljährlich insgesamt rund 1000 Mitglieder. Buchholz will Moderator und Impulsgeber sein.
Fotos und Videos
Monstertruck & Stuntshow
Bildgalerie
Extremsport
Narzissenfest
Bildgalerie
Schloss Hardenberg
100 km Lauf
Bildgalerie
Niederbergbahn
Hof im Sondern
Bildgalerie
Osterlämmer