Das aktuelle Wetter Velbert 4°C
Charity-Rallye

Mit dem Mercedes durch die Wüste für einen guten Zweck

07.03.2013 | 20:00 Uhr
Mit dem Mercedes durch die Wüste für einen guten Zweck
Mit dieser Mercedes C-Klasse fährt Uwe Schwierzke.Foto: Detlev Kreimeier

Velbert-Neviges.   Uwe Schwierzke nimmt an der „Dust and Diesel-Rallye“ von Marokko nach Mauretanien teil. Die dreitägige Autofahrt führt über das Atlasgebirge und durch Steinwüsten und ist auch nicht ungefährlich, weswegen Begleitschutz dabei ist. Am Ende werden die Autos für einen guten Zweck verkauft.

Einige Roststellen hat der weiße Mercedes. Radio und Klimaanlage gibt es nicht. Er ist sichtbar in die Jahre gekommen – kein Wunder bei Baujahr 1994. Etwa 340 000 Kilometer hat der Wagen jetzt schon auf dem Buckel.

Da wird in den nächsten Wochen auch noch einiges draufkommen. Mit diesem Auto wird Uwe Schwierzke zusammen mit Freund Christoph Neumann an der „Dust and Diesel-Rallye“ quer durch Afrika teilnehmen. Am Ziel in Mauretanien wird das Auto dann verkauft. Der Erlös geht an mauretanische Waisenhäuser.

Vom Hochgebirge bis in die Wüste

Los geht’s am 30. April in Neviges. Wenn alles gut geht, soll die Gruppe drei Tage später in Tarifa in Südspanien ankommen. Von dort aus geht es dann mit der Fähre nach Marokko. „Da geht es für uns dann richtig los“, sagt Uwe Schwierzke. „Wir fahren unter anderem durch das Atlasgebirge bis auf 3000 Meter Höhe und durch eine Steinwüste.“

Wenig Sicherheitsbedenken

Ganz ungefährlich ist die Tour nicht. „Auf dem Weg kommen wir auch an Minenfeldern vorbei. Da sollte man nicht von der Straße abweichen. Ab und zu sieht man auch ausgebrannte Autos an der Seite“, erzählt der gelernte Fernsehtechniker. Kriminalität fürchte er aber eher in Südeuropa als in Afrika. „In Afrika südlich von Marrakesch steht vor jeder größeren Stadt eine Polizeikontrolle. Da fühlt man sich ziemlich sicher. In Mauretanien fahren wir auch mit Militärgeleit – ich mache mir generell wenig Sorgen“, sagt Schwierzke.

Den kompletten Jahresurlaub von drei Wochen investiert der Produktmanager in die Rallye. „Meine Frau hält mich für verrückt. Aber ich war schon im vergangenen Jahr dabei. Und das hat mich einfach süchtig gemacht“, erzählt der 46-Jährige. Zusätzlich muss der Hobbymechaniker auch noch das Auto auf Vordermann bringen. Für 450 Euro habe er es gekauft. Etwa 300 Euro müssten noch reingesteckt werden. Wichtig seien vor allem ein Unterfahrschutz und die Höherlegung des Fahrzeuges. Am Ende der Rallye, an der auch noch etwa 25 andere Autos teilnehmen, sollen durch den Verkauf der Autos und des Materials insgesamt mindestens 20.000 Euro für die mauretanischen Waisenhäuser zusammenkommen. Die werden auf der Tour auch besichtigt. „Das Geld kommt zu hundert Prozent an“, versichert Schwierzke.

Mit sogenannten Buschtaxis fährt die Gruppe dann bis nach Dakar, von wo es mit dem Flugzeug endlich wieder in die Heimat geht.

Karoline Schubert



Kommentare
10.03.2013
11:46
Meine Frau hält mich für verrückt.
von fummel | #1

Dem kann ich mich nur anschließen.

Mit dem Mercedes durch die Wüste für einen guten Zweck?

Die anfallenden Kosten stehen in keinem Vergleich

zur Aussage für einen guten Zweck.

Aus dem Ressort
Angeklagte aus Velbert gestehen brutalen Raub
Prozess
Mit einer Brechstange hatte ein junges Pärchen aus Velbert auf der Saubrücke einen 22-Jährigen brutal überfallen, ihm ein Tablet abgenommen und verkauft. Für das Geld besorgte sich das Paar Drogen und Lebensmittel. Jetzt stehen die beiden 19 und 22 Jahre alten Täter vor Gericht – und haben bereits...
Die Großdichter als Comic und Gartenzwerg
WAZ-Serie: Bücherstadt
Im Honnes, dem Bücherstadt-Hauptquartier, zeigt das Goethe-Zimmer den Olympier als Werbe-Ikone.Und selbst die prächtige Dante-Sammlung bereichert eine komödiantische Cartoon-Fußnote: Um die „Göttliche Komödie“ als Graphic Novel ergänzte Michael Voßkämper das Vermächtnis seines Onkels Ernst Knöll.
Wunschbaum im Velberter Rathaus aufgestellt
Wunschbaum
300 Kinder, ausgewählt von den Sozialverbänden SKFM, Caritas und AWo, durften einen Wunsch äußern, den sie zu Weihnachten gerne erfüllt hätten. Jetzt sind die Velberter Bürger an der Reihe, den bedürftigen Kindern ein schönes Fest zu ermöglichen. Aufgestellt hat den Baum der Verein für Velberter...
Edeka-Markt an der Sontumer Straße in Velbert eröffnet
E-Center
Seit Mittwoch können die Velberter in dem neuen Edeka-Center an der Sontumer Straße einkaufen gehen. Auf 5000 Quadratmetern werden hier nun Lebensmittel angeboten. Ebenfalls in dem Center finden sich ein Bäcker und ein Blumenladen, ab Januar kommt dann noch eine dm-Filiale hinzu.
Weihnachtsmarkt in Velbert dauert fünf Tage
Weihnachtsmarkt
Der Weihnachtsmarkt in Velbert konzentriert sich vom 10. bis 14. Dezember auf den Bereich zwischen Münzbrunnen und dem Immobiliencenter der Sparkasse und umrahmt so das Pagodenzelt mit Verweilgelegenheiten und der Bühne, auf der zahlreiche musikalische Beiträge angeboten werden.
Fotos und Videos
Martinszüge in Velbert
Bildgalerie
Fotostrecke
Vom Hobby zur Kunst Teil 5
Bildgalerie
Serie
Halloween
Bildgalerie
Fotostrecke
Graffiti Workshop
Bildgalerie
Kulturrucksack