Marktbesucher begeistert über Glücksrad und Gutscheine

Bunte Blumenpracht: Gartenfreunde und Balkonbesitzer finden auf dem Markt alles, was das Herz begehrt. Viel Zuspruch gab es auch für die Sonderaktion der Marktgilde, die den Wochenmarkt betreibt.
Bunte Blumenpracht: Gartenfreunde und Balkonbesitzer finden auf dem Markt alles, was das Herz begehrt. Viel Zuspruch gab es auch für die Sonderaktion der Marktgilde, die den Wochenmarkt betreibt.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Eine Sonderaktion der „Deutschen Marktgilde“, seit 1. April auch Betreiber des Nevigeser Wochenmarktes, begeisterte die Besucher. Zu gewinnen gab es unter anderem Einkaufsgutscheine.

Neviges..  Nichts los in Neviges? Von wegen: Gestern drehten hier einige ganz schön am Rad. Zumindest auf der Elberfelder Straße. Da sorgte die „Deutsche Marktgilde eG“, seit 1. April neuer Betreiber des Wochenmarktes, mit ihren Aktionen für frischen Wind. Ob Glücksrad oder das Geschicklichkeitsspiel „Heißer Heini“ – die Marktbesucher fanden nicht nur Moderator Harry Flint mit seinen kessen Sprüchen „einfach super“, wie Marktbesucherin Barbara Schulz begeistert meint.

Auch mal in die Luft springen

Zusammen mit Ehemann Udo hat sie gerade eine Stofftasche nebst Einkaufsgutscheinen gewonnen, einzulösen bei diversen Markthändlern. „Toll, ist mal was anderes. So etwas lockert doch das Ganze hier auf.“ Was nicht heißen soll, dass die beiden ihren Markt sonst langweilig finden, ganz im Gegenteil: „Das ist hier der beste in der ganzen Gegend, gar kein Vergleich zu Velbert-Mitte.“ Das finden auch Frauke Goldmann und Erika Morr, die jetzt erst einmal ihre Obst-Gutscheine einlösen. „Die Aktion ist klasse, das gibt dem Markt noch mehr Pepp.“

Derweil zieht Moderator Harry Flint samt Glücksrad und Geschicklichkeitsspiel zehn Meter weiter, vom Obst- in Richtung Matjesstand. „Der heiße Heini, das ist ein ganz Sensibler“, mahnt er Helmtrud Perschall, doch die meistert sämtliche Klippen und verfügt über die nötige ruhige Hand. Stoffbeutel und Gutscheine muss man sich allerdings noch verdienen: Zusammen mit Harry Flint in die Hocke gehen, begeistert aufspringen und „juchu“ rufen. Die Nevigeserin lacht: „Der macht das super. Endlich mal Action hier, ist mir gleich aufgefallen, dass hier heute was los ist.“ Monika Wilke kann da nur zustimmend nicken: „Prima, so etwas sollte es ruhig öfters geben.“ Ihrer Begleitung Udo Linke ist noch etwas anderes wichtig: „Man müsste aber auch generell dafür sorgen, die Kaufkraft zu stärken.“

Auch ohne Rahmenprogramm hat der Markt für Helga Gabrysiak einen ganz besonderen Reiz: „Die Straße erinnert mich dann an den Süden, weger all der verschiedenen Gerüche. Diese Mischung, das ist toll.“ Für sie gehört es, wie für so viele Nevigeser, einfach dazu, donnerstags über den Markt zu schlendern, dabei Leute zu treffen. Im Gegensatz zu den Freundinnen Martina Bauer und Silke Bucpapaj aus Velbert-Mitte, die heute zum ersten Mal hier sind. „Toll, die lassen sich ja richtig was einfallen, das müssen wir uns merken.“

Rund 250 Taschen und 450 Gutscheine hat die „Deutsche Marktgilde“ verschenkt. „Wer lächelt, darf mitmachen“, ruft Harry Flint, bevor er mit seinem Wagen weiterzieht. „Witzig“, findet das Inge Röhrig und auch Louise Ludewigs macht mal kurz am Glücksrad Halt, die Stimmung ist heiter und gelassen. Elisabeth Engelhardt stellt wieder einmal fest: „Ich liebe diesen Wochenmarkt. Und schön, dass hier etwas passiert, das die Kunden anlockt. Das sollte ruhig Schule machen.“