Mannschaft trainiert Baumwerfen und Fässerrollen

Mit viel Spaß und ordentlich Muckis trainiert das „Big-Peats“-Team jeden Samstag.
Mit viel Spaß und ordentlich Muckis trainiert das „Big-Peats“-Team jeden Samstag.
Foto: FUNKE Foto Services/Heinz-Werner Rieck
Was wir bereits wissen
„Big Peats“ heißt eine Highland Games Mannschaft in Tönisheide. Gegründet hat sie Jens Arndt, seine Mannen trainieren jeden Samstag Baumwerfen und Fässerrollen.

Tönisheide..  Auf einer grünen Wiese versammeln sich neun Männer in Schottenrock. Sie rollen Fässer, heben Findlinge und werfen Baumstämme. Was nach jeder Menge Unsinn aussieht, erfordert jedoch jede Menge Kraft, Konzentration und vor allem Teamwork.

Seit vergangenem Jahr gibt es die „Big Peats“, eine Highland-GamesMannschaft in Tönisheide. Gegründet hat sie Jens Arndt. Der 48-Jährige hat schon lange seine Liebe zur grünen Natur Schottlands, aber auch dem Whiskey entdeckt. Zum Land gehören auch die Highland Games. Auch in Deutschland werden Meisterschaften in den 16 unterschiedlichen Disziplinen durchgeführt, und so war dem kernigen Kerl klar: „Ich gründe auch eine Mannschaft.“

Das Akquirieren der Mitglieder war kein einfaches Unterfangen. „Viele haben zwar Spaß an der Sache, aber können es körperlich nicht.“ Eins ist klar, „wer Rücken hat, ist hier falsch.“ Denn auch wenn der Spaß im Vordergrund steht, das Training geht an die Substanz. „Wir trainieren bei jedem Wetter, immer samstags, vor den Wettbewerben natürlich jede Woche.“ Ein Schottenrock ist dabei Pflicht. „Wir wollen ja auch als eine Einheit auftreten.“ Oben rum tragen die Highlander schwarze Shirts, und wenn das Wetter mal wieder mies ist, auch Regenjacken mit dem Namen der Teammannschaft, „Big Peats“, das gleichzeitig auch ein namenhafter Whiskeyhersteller ist.

Für die Schuhe darf dann bei aller schottischer Tradition dennoch auf deutsche Markenware zurückgegriffen werden. „Ohne Fußballschuhe geht hier nichts“, so Jens Arndt. Und schnell ist klar, warum gute Stollen am Schuhwerk Pflicht sind. Auf der grünen Wiese verliert man schnell den Halt und gerade beim Tauziehen oder Fassrollen ist es wichtig, einen guten Grip zu haben.

Anfang Mai starten die Big Peats in die Highland Games Saison. Klar, dass da noch einmal kräftig und lautstark trainiert wird. Immer fünf Mann treten an. „Eine Mannschaft muss allerdings mindestens aus sechs Mitgliedern bestehen, damit man einen Ersatz hat.“

Für jede Disziplin kann die Mannschaft dann ihre besten fünf ins Rennen schicken. „Das große Highlight am Ende ist immer das Tauziehen“, schwärmt Arndt. „Da geht es dann noch einmal richtig ab.“ Bislang besteht sein Team aus neun kräftigen Männern. „Ich hoffe, es findet sich noch der eine oder andere“, dann könnte mit einem zweiten Team gestartet werden. Doch auch so sind alle mit Spaß dabei und schreien ein fast heiseres „Pull“ über die Wiese, ziehen den Gegner auf ihre Seite. So ein anstrengender Tag darf dann auch mal entspannt ausklingen. Am besten mit einem irischen Big Peats Whiskey. „Der schmeckt schön rauchig und hat richtig Wumms.“