Mädchen und Jungen zeigen ihre Schule

Langenberg..  Felix und Emma sind gern auf der WOS (Wilhelm-Ophüls-Grundschule). Besonders die zurückliegenden Wochen haben den beiden Zweitklässler viel Freude bereitet, denn sie hatten donnerstags immer allerhand Interessantes zu tun: sie begleiteten die Maxis.

Maxis sind die Kinder der Kindertagesstätten, die im nächsten Schuljahr eingeschult werden. Am gestrigen Donnerstag waren sie alle zum letzten Mal zusammen. Julien besucht die Kita Rappelkiste und weiß jetzt schon, dass er die WOS besuchen wird: „Ich muss dann nicht so weit laufen“. Der Fünfjährige sitzt malend neben Norwin. Dieser holt sein selbst gebasteltes Schwert aus der Tasche und zeigt es stolz. Auch Norwin wird wiederkommen. Derzeit besucht der Sechsjährige noch den Walddorfkindergarten in der Altstadt.

Felix (8) und Emma (7) erzählen derweil davon, was sie den künftigen Neuen, aber auch Kindern, die andere Schulen besuchen werden, alles gezeigt haben. Auch viele Geschwisterkinder, wie Felix fünfjährige Schwester Sophie, waren dabei.

Gemeinschaftsprojekt

Unterteilt in vier Gruppen haben die Klassen 2a und 2b der WOS Kitakinder aus ganz Langenberg das Schulleben gezeigt. Und darüber hinaus mit ihnen gemeinsam an Projekten gearbeitet. Lena (8) „fand es cool“, Gummibärchen auf Tauchfahrt zu schicken und Jamie (7) mochte am liebsten ein Projekt mit Seifenblasen. „Das Projekt stand unter dem Motto ‘Luft ist nicht nichts“, erzählt Klassenlehrer Stefan König. Im letzten Jahr, als das Projekt gleich erfolgreich startete, befassten sich alle Kinder mit dem Thema Feuer. Und im nächsten Jahr wird es wohl einen neuen Schwerpunkt geben.

Mitarbeiter der AWO Kita Frohnstraße und der Ev. Kita Am Hahn sowie Lehrer der WOS haben die Projekttage geplant. Doch zu Besuch durften alle Kitakinder kommen, die die Voraussetzung erfüllen: sie müssen Maxis sein.