Lange Schlangen bei der Anmeldung zum Velberter Ferienspaß

Der frühe Vogel . . . Schon vor dem offiziellen Anmeldestart zum Ferienspaß um 9 Uhr herrschte am Rathaus reger Andrang.
Der frühe Vogel . . . Schon vor dem offiziellen Anmeldestart zum Ferienspaß um 9 Uhr herrschte am Rathaus reger Andrang.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Seit Samstag können Eltern ihre Kinder für den Ferienspaß der Stadt Velbert in den Sommerferien anmelden. Gleich zu Beginn gab es lange Schlangen.

Velbert..  Die Sommerferien stehen vor der Tür – doch sechs Wochen freie Zeit können ganz schön lang sein. Deshalb veranstaltet die Stadt Velbert auch in diesem Jahr den „Ferienspaß für Kids“. Mit Angeboten von Kochen über eine Voltigierwoche bis hin zu Windsurfen wird es dem Nachwuchs in der schulfreien Zeit gewiss nicht langweilig.

Um neun Uhr geht’s los

Seit Samstagmorgen um neun Uhr können Eltern ihre Kinder für die Aktionen im Rathaus anmelden. Michael Franke ist extra früh aufgestanden, um noch vor Anmeldungsbeginn vor Ort zu sein. Er möchte sein Kind für Fußball und Reiten eintragen.

Aus Erfahrung wisse er, dass diese Plätze besonders schnell weg sind. „Wenn man nur drei Wochen Urlaub hat, muss man die Kinder in der restlichen Zeit woanders unterbringen. Da macht es mir nichts aus, hier ein bisschen länger zu warten. Schließlich ist die Zeit gut investiert“, findet er.

Als die Türen zum Service-Büro schließlich geöffnet werden, kann Michael Franke als Zweiter zu einem der Anmeldetische gehen. Hinter ihm hat sich bereits eine lange Schlange aus Vätern und Müttern gebildet, an die Michael Bösebeck, der im Sport- und Bildungsbereich der Stadt tätig ist, die Anmeldebögen verteilt. „Wir haben alle Bögen durchnummeriert. Vorne auf dem Beamer kann man sehen, welche Nummer an der Reihe ist, so dass Eltern durchaus noch mal weggehen können“, erklärt er. Wer lieber im Rathaus warten möchte, kann sich am Stand des CVJM Dalbecksbaum mit frischem Kaffee, belegten Brötchen und Muffins versorgen.

Anmeldephase geht weiter

Aber auch Eltern, die erst ein paar Stunden später kommen, können noch problemlos Plätze ergattern. So schlendern Gabriele Runge und Claudia Franke-Zimmer um kurz vor zwölf zufrieden aus dem Service-Büro. „Wir haben unsere Kinder gleich für mehrere Aktionen angemeldet“, erzählen sie. Darunter Kartfahren, Trampolinspringen und die Karl-May-Festspiele. „Gerade für Familien, die nicht so viel wegfahren, ist das Angebot super“, finden sie. Letztes Jahr seien ihre Kinder das erste Mal dabei gewesen. „Sie haben zum Beispiel Hip Hop ausprobiert und waren total begeistert“, sagt Claudia Franke-Zimmer.

Eltern, die ihre Kinder am Samstag nicht für den Ferienspaß anmelden konnten, haben in den nächsten Wochen zwischen neun und zwölf Uhr bei der Sportverwaltung im Rathaus noch die Möglichkeit dazu. „Wer berufstätig ist, kann auch anrufen und einen anderen Termin vereinbaren“, so Bösebeck. Einige Angebote wie die Aktionen mit Pferd, Golfen oder der Senderbesuch bei Radio Neandertal sind bereits ausgebucht, viele andere Plätze stehen aber noch zur Verfügung.