„Kulturinarisch 2015“ – das war’s!

Foto: frei
Was wir bereits wissen
Über 800 Besucher genossen auch diesmal wieder jede Menge Live-Musik, zu der Langenbergs Gastronomie an drei Ferienwochenenden bei freiem Eintritt einlud.

Langenberg..  Es war für jeden Musikgeschmack etwas dabei: das 23. „Langenberg Kulturinarisch“ ging, viel zu schnell, zu Ende. Ob Blues, Kaffeehaus- oder Pop-Musik aus unterschiedlichen Zeiten, von „Fish and Chips“ über bestes Grillgut bis hin zu Flamm- und Pillekuchen, Auswahl gab es für die insgesamt über 800 Gäste in diesem Sommer reichlich. Zwischen 100 und 150 Gäste, manchmal sogar noch mehr, wenn der Platz dafür reichte, besuchten jeweils die von den Gastronomen als Dank an ihre Gäste veranstalten Live-Musik-Events.

An allen drei Wochenenden spielte das Wetter mit. So konnten auch New Horizon und Two and a Harp beim letzten Wochenende vor gefüllten Biergärten ihr Publikum begeistern. Bianca Mühlmann genoss Two and a Harp und den Sommer in der Altstadt: „Es war gemütlich und die Leute waren richtig gut drauf. Das Essen war super und die Getränkeversorgung war top.“

Erinnerungen an die Beatles

Ralph und Dorothea Güther waren von der Re-Coverband im Alt-Langenberg begeistert: „Bei den Beatles wurden bei mir alte Erinnerung wach“, erinnert sich Güther. „Der Leadsänger hatte eine Stimme, die den Beatles sehr nahe kam.“ Ein Wiedersehen mit vielen bekannten Gesichtern rundete dem Paar diesen Abend ab. Beim Event am Bismarckturm blieb Güthers vor allem der Rückweg in starker Erinnerung, wo ihnen Glühwürmchen den Heimweg zu Fuß durch den Sommerwald beleuchteten.

„Sehr belebend für Langenberg“

Heike R. Adelberger und ihr Mann Andreas waren an jedem Wochenende bei je einem Live-Act dabei. „Kulturinarisch ist sehr belebend für Langenberg“, schwärmt die Wahl-Langenbergerin. „Ich liebe es, die lauen Sommerabende draußen unter freiem Himmel zu verbringen. Die gute Musik und nette Menschen machen sie zu besonderen Erlebnissen.“ Aber auch die Bergischen Salonlöwen, die zwar drinnen, doch mit angenehmen Temperaturen im Elisabeth-Stift aufgetreten waren, gefielen den beiden.

Achim Peter, Vorsitzender der Langenberg Werbevereinigung, besuchte jede Veranstaltung: „Das ist doch selbstverständlich.“ Darüber hinaus filmte er die stimmungsvollen Abende, die er anschließend ins Netz stellte: www.wecom.net/kultur2015/.

Alle Events waren gut besucht

Während sich die einen über Altbewährtes und –bekanntes freuten, wünschen sich andere eine stärkeren Wechsel bei Bands und Musikauswahl. TanzGold und Re-Cover waren zum ersten Mal bei Kulturinarisch dabei. Doch durchweg alle Veranstaltungen hatten ein breites, begeistertes Publikum. Im kommenden Jahr sollen auch wieder die Sonntage mit angeboten werden: „Es lohnt sich für die mitmachenden Gaststätten auf jeden Fall,“ so Peter. Vor allem lohnt es sich für zufriedene Gäste, die gern immer wieder kommen.