Klaviermatinee mit Jie Yuan

Langenberg..  Die Reihe heißt „Klavierabende“ – auch wenn es diesmal eine Matinee ist: Zum nächsten Klavierkonzert lädt Langenbergs Vereinigte Gesellschaft am Sonntag, 26. April, bereits um 11 Uhr in den Saal an der Hauptstraße 84 ein. Ein ganz besonderes Erlebnis erwartet Freunde der klassischen Musik an diesem Vormittag: ein Konzert mit dem chinesischen Pianisten Jie Yuan.

1988 in Changchun (China) geboren, begann Jie Yuan mit sechs Jahren mit dem Klavierspielen. Seinen Bachelor- und Masterabschluss machte er an der New Yorker Juilliard School, danach studierte er an der Manhattan School of Music. Jüngst wurde der 26-Jährige vom chinesischen Staatsrat zum „Jungen Botschafter Nationaler Kunst“ und zum „Künstler des Jahres“ erwählt.

„Jie Yuan ist ein Super-Meisterpianist auf höchstem Niveau“: Das erfuhr Klaus Zimmerhof, als er wegen des Konzerts kürzlich Kontakt mit dem chinesischen Komponisten Peng-Peng Gong aufnahm. Von ihm wird Jie Yuan bei seinem Konzert in Langenberg drei Preludés für Klavier op. 42 spielen. Eine Weltpremiere: Peng hat die Werke eigens für Yuan geschrieben.

Es folgen Robert Schumanns „Kreisleriana“ op. 16, nach einer Pause Arvo Pärts „Spiegel im Spiegel“, ein Stück, bei dem Yuan von der 15jährigen Geigerin Huy Lan Tran aus Krefeld begleitet wird, und zuletzt Frédéric Chopins 24 es, op. 28..