Das aktuelle Wetter Velbert 15°C
Mordprozess

Kinder sagen vor Gericht zum Familiendrama von Langenberg aus

23.10.2012 | 17:28 Uhr
Kinder sagen vor Gericht zum Familiendrama von Langenberg aus
Wolfgang S. verbirgt zum Prozessauftakt sein Gesicht.Foto: Stefan Wette

Velbert/Wuppertal.   Die Mutter tot, erstochen und erdrosselt. Der Vater seit dem 23. Januar in U-Haft, des Mordes angeklagt. Und mittendrin die Kinder des Ehepaares aus Langenberg, die als Zeugen im Mordprozess vor dem Landgericht Wuppertal gegen Vater Wolfgang S. (53) aussagen.

Ob er wirklich aus Habgier und heimtückisch gemordet hat oder ihm doch „nur“ ein Totschlag nachzuweisen ist, dazu können die Kinder nichts sagen. Sie sollen dem Wuppertaler Schwurgericht das Alltagsleben der Familie erhellen, die in einem Einfamilienhaus an der Voßnacker Straße wohnte.

Eheleute brüllten sich an

„Das Horror-Haus“, so nannte es eine Freundin der Tochter des Angeklagten. Immer wieder hätte es Streit gegeben, die Eheleute brüllten sich gegenseitig an. Besonders schlecht kommt der Angeklagte weg. „Sein Lachen war meist böse“, sagte die Freundin der Tochter.

Weil seine Frau, Mutter der gemeinsamen 9- bis 23-jährigen Kinder, ihn wegen eines anderen Mannes verlassen wollte, brachte Wolfgang S. die 50-Jährige laut Anklage um. Er soll ihr am 23. Januar gegen Mittag zu Hause aufgelauert haben, als sie vom Einkauf zurückkehrte. Mit einem Seil soll er sie zunächst gedrosselt und dann mit drei Messern aus dem Messerblock in der Küche getötet haben. Als Mordmerkmal nennt die Anklage neben der Heimtücke auch Habgier. Denn nach 32 Jahren sei er nicht bereit gewesen, für die Ehefrau Unterhalt zu zahlen.

Das Gericht nimmt bei der Vernehmung von drei der vier Kinder des Paares Rücksicht auf diese. „Es sind Kinder in außergewöhnlicher Situation, in der keiner von uns stecken möchte“, betont Richter Robert Bertling am Dienstag. Deshalb geht das Gericht dem Wunsch der Tochter und der beiden Söhne nach, nur in Abwesenheit des Vaters auszusagen. Bliebe er im Saal, würden sie schweigen, hatten sie zuvor über einen Anwalt angekündigt. So bringen Wachtmeister den 53-Jährigen in einen Nebenraum, wo er die Aussage seiner Kinder per Video verfolgt.

Achselzucken als Antwort

Kein gutes Haar ließ Anfang des Monats die 19-jährige Tochter am Vater. Geschlagen habe der Angeklagte sie, „fast täglich“, wenn sie morgens nicht aufstand. Einmal sogar mit einer Holzlatte. Aber auch seine Frau, ihre Mutter, sei über Jahre von ihm geschlagen worden.

Die beiden Söhne formulieren am Dienstag zurückhaltender. Gerade der 23-Jährige, ein Student, antwortet oft mit einem Achselzucken auf die Fragen des Richters. Er lebt seit zwei Jahren in einer Studentenwohnung. Stress hatte er mit beiden Eltern, berichtet er. Der Vater sei lauter geworden, sei cholerisch. Der 20 Jahre alte Sohn, ebenfalls Student, berichtet auch von der angespannten Situation, selbst sei er nie geschlagen worden.

Am 17. August hatte das Schwurgericht den Prozess begonnen. Eigentlich sollte er am 28. September beendet sein. Doch schon jetzt hat die Kammer vier weitere Tage bis Ende November terminiert.

Stefan Wette


Kommentare
Aus dem Ressort
Langenberger Eventkirche lädt zum Festival
Musikfestival
Bei der Veranstaltung „Saitenspiele“ erklingen Werke auf dem Cembalo, der Mandoline, Gitarre,Harfe, Barockvioline und Barockharfe. Das alles in dem dafür angemessenen Rahmen
Velberter wurde dank Riesen-WM-Pokal zum Fernsehsternchen
Fußball-WM
Michael Kolb aus Velbert hat den WM-Pokal nachgebaut – als 2,25 Meter hohes Exemplar. Darauf wurde auch SAT 1 aufmerksam, und lud den Velberter samt Frau, Freunden und Pokal zur Siegesfeier der deutschen Fußball-Nationalmannschaft nach Berlin ein. Zahlreiche Autogramme zieren nun den Pott.
Sonnenschule in Neviges bietet Ferienprogramm für Kinder
Sommerferien
Malen, Fußballspielen, Ausflüge: In der Sonnenschule in Velbert-Neviges gibt es ein tolles Programm für die Sommerferien. Die Kinder lieben die spannenden Ferienaktionen und freuen sich jeden Tag auf ihre Freunde.
Geheimtipps aus dem VHS-Kräutergarten in Velbert
Kräutergarten
Unterwegs mit Heilpraktikerin Angelika Kamm und Gesundheitspraktikerin Kerstin Motzkau im Kräutergarten der Volkshochschule Velbert/Heiligenhaus an der Bergischen Straße in Velbert. Die beiden Kräuterexpertinnen verraten, welches Kraut vor Mücken schützt und welcher Mix bei Hitze Abkühlung...
Zielvorgabe: Die Velberter Innenstadt nach vorne bringen
Stadtentwicklung
Das Aktivierungskonzept steckt noch in den Kinderschuhen. Zurzeit werden die ersten Schritte getan. Allerdings kann die Stadt Velbert alleine nicht alles erledigen. Die Fachbereichsleiter geht davon aus, dass ein Shoppingcenter wie in der zuletzt geplanten Dimension passé ist.
Fotos und Videos
Wülfrather Kalksteinbruch
Bildgalerie
Ferienaktion in Velbert
Schlesier Wallfahrt
Bildgalerie
fotostrecke
Aktion Regenwurm - unser Boden
Bildgalerie
Hof Zur Hellen
Wir sind Weltmeister
Bildgalerie
Jubel in Velbert