Keine Angst vor Noten

In neun Tagen, am 30. Januar, ist es wieder einmal so weit, die Halbjahreszeugnisse werden an den Schulen verteilt. Auch wenn es nicht so gut ausfällt, sollte dies für die Schüler kein Grund sein, sich nicht nach Hause zu trauen. Bei schlechten Zensuren geht es nämlich immer darum herauszufinden, was die Ursache für die nicht so guten Noten ist. Eltern sollten auf jeden Fall viel mit ihren Kindern sprechen und gemeinsam versuchen, Ideen für eine Veränderung zum Positiven zu entwickeln.

Termine vereinbaren

Hilfe bietet dabei die städtische Erziehungsberatungsstelle an. Am Freitag, 30. Januar, von 10 bis 15 Uhr, können sich Schüler und Eltern, die sich Sorgen wegen der Zeugnisnoten machen, direkt an die Beschäftigten der Beratungsstelle wenden. Die Beratungsstelle befindet sich im Beratungshaus an der Friedrichstraße 293 (zweite Etage). Eltern können auch schon jetzt Gesprächstermine unter der 02051 / 80 09 771 vereinbaren.