Jobaufschwung im Kreis Mettmann geht weiter

Auch im Bereich des Gesundheitswesens gibt es zurzeit zahlreiche Stellenangebote.
Auch im Bereich des Gesundheitswesens gibt es zurzeit zahlreiche Stellenangebote.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Arbeitsagentur hat kreisweit mehr als 2200 Stellenangebote im Bestand. Fachkräfte-Mangel ist für viele Betriebe ein ernstes Thema.

Insgesamt 3384 Velberter waren im Februar arbeitslos gemeldet; das sind 74 weniger als im Januar und sogar 181 Arbeitslose weniger als noch vor einem Jahr. Kreisweit ging die Zahl der Arbeitslosen – wie bereits kurz berichtet – ebenfalls nach unten. „Wir haben in diesem Jahr noch einmal 3,5 Prozent weniger Arbeitslose im Februar als im vergangenen Jahr – und das, obwohl damals der Jahresanfang schon gut lief“, sagt Marcus Kowalczyk, Leiter der Arbeitsagentur Kreis Mettmann.

Die IHK Düsseldorf geht aufgrund ihrer Konjunktur-Umfrage davon aus, dass sich der Beschäftigungsaufbau fortsetzt. Aber in schwächerem Tempo. So beabsichtigen im Kreisgebiet weiter nur 13 Prozent der Befragten Personal abzubauen, hingegen wollen 21 Prozent der Betriebe zusätzliche Mitarbeiter einstellen.

Positiv ist laut Arbeitsagentur auch der Trend bei den Stellen-Offerten. Kowalczyk: „Wir haben zwölf Prozent mehr Stellen im Angebot als vor einem Jahr. Die Wirtschaft braucht Arbeitskräfte. Dabei haben wir dieses Jahr sogar einen richtigen Winter, weshalb die zu erwartende Nachfrage nach zusätzlichen Arbeitskräften in den Außenberufen erst noch in Gang kommt.“

Eine Chance für die „zweite Wahl“

Darin liegt für Kowalczyk noch eine zweite Botschaft: „Für die Unternehmen wird es schwieriger, den optimalen Bewerber zu finden.“ Er appelliert, auch Arbeitssuchenden eine Chance zu geben, die auf den ersten Blick nur „zweite Wahl“ sind. Es gebe viele gute Beispiele von Arbeitnehmern, die sich bewährt hätten, nachdem ihnen jemand die Chance dazu gegeben habe. Die Agentur habe zudem etliche Programme und Unterstützungsmöglichkeiten parat: „Wir helfen, wo wir können, dass Menschen in Arbeit und Unternehmen an benötigte Fachkräfte kommen.“

Fachkräfte-Mangel ist übrigens der IHK-Umfrage zufolge für 40 Prozent der dabei befragten Betriebe ein echtes Thema; immerhin 22 Prozent sehen darin ein Risiko für die Geschäftsentwicklung.

Im Februar hat der Arbeitgeber-Service der Agentur insgesamt 838 Arbeitsangebote neu aufgenommen. Das sind 194 Offerten mehr als im Januar und 100 Stellen mehr als noch vor einem Jahr. Insgesamt stehen aktuell 2221 offene Stellen zur Verfügung. Zum Großteil (77,6 Prozent) handelt es sich um unbefristete Arbeitsverhältnisse.

Gesucht werden alle Qualifikationen: vom Fachhelfer bis zur Führungskraft. Die meisten Stellen sind im Handel, im Gesundheits- und Sozialwesen, aber – mit 93 neuen Angeboten – auch im verarbeitenden Gewerbe zu finden.