Das aktuelle Wetter Velbert 19°C
Wirtschaft

Intensiv-Filter aus Langenberg ist in der Insolvenz

05.06.2012 | 17:36 Uhr
Intensiv-Filter aus Langenberg ist in der Insolvenz

Langenberg.   Hiobsbotschaft für rund 160 Beschäftigte: Intensiv-Filter, Technologieführer in der industriellen Entstaubung, hat Insolvenz angemeldet. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Dr. Marc d`Avoine aus Wuppertal bestellt.

„Oberstes Ziel der Bemühungen bleibt die Fortführung des Unternehmens mit so vielen Arbeitsplätzen wie möglich“, betont Michele Dattaro, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Velbert. Die Insolvenz sei aus wirtschaftlichen und strukturellen Gründen erfolgt, nachdem bereits seit Monaten ernste Probleme geherrscht hätten. Die IG Metall arbeitet mit dem Insolvenzverwalter und dem Betriebsrat des Unternehmens zusammen. „Intensiv-Filter ist in einer Zukunftstechnologie und im Umweltbereich tätig. Wir wollen so viele Arbeitsplätze wie nur möglich retten“, erläutert Michele Dattaro.

Die Intensiv-Filter GmbH & Co. KG mit Sitz an der Voßkuhlstraße 63 wollte sich auf Anfrage der WAZ nicht äußern. „Von der Geschäftsführung ist zur Zeit niemand zu erreichen. Es laufen verschiedene Besprechungen im Haus Wir werden uns gegebenenfalls melden“, teilte eine Sprecherin mit. „Der Betrieb wird aufrecht erhalten. Die Fortführung des Unternehmens und die Erhaltung bleiben die Aufgabenstellung der nächsten Wochen“, erklärt Insolvenzverwalter Dr. Marc d’Avoine. „Intensiv-Filter hat einen guten Ruf im Mark.“ Gründe für die wirtschaftliche Schieflage des Unternehmens seien unter anderem eine nicht umgesetzte Restrukturierung und nicht beachtete Marktsignale.

Im März 90-jähriges Bestehen gefeiert

Der Auftragseingang des Unternehmens habe sich im zweiten Quartal 2012 schlecht entwickelt. Die Gehaltszahlungen der Mitarbeiter sind gesichert, seit die Agentur für Arbeit seit Mai die Gehälter vorfinanziert. Das Unternehmen, Technologieführer in der industriellen Entstaubung, feierte im März sein 90-jähriges Bestehen. Am Anfang der Firmengeschichte stand Theodor Hansen. Er gründete in Wuppertal einen kleinen Handwerksbetrieb, in dem er Filteranlagen aus Holz entwickelte und baute. Heute existiert so gut wie keine Branche und kein verfahrenstechnischer Prozess, in der nicht Entstaubungslösungen von Intensiv-Filter Anwendung finden. Als Technologieführer in der industriellen Entstaubung bietet das Traditionsunternehmen seinen Kunden komplette und maßgeschneiderte Lösungen im Bereich der Entstaubungstechnik und Produktrückgewinnung.

Thomas Borowski


Kommentare
05.06.2012
22:13
mal bei der Stadt Velbert um Unterstützung nachfragen
von cronos1 | #1

Im Jahr 2006 hat die Klinikum Niederberg gGmbH Insolvenz angemeldet. Die hoch verschuldeten Städte Velbert und Heiligenhaus pumpen seit dem zig Millionen Euro an Kassenkrediten und Bürgschaften in das Krankenhaus um es überlebensfähig zu halten. Dort ist man jetzt sogar in der Lage, Führungskräfte mit Firmenwagen auszustatten.

Aus dem Ressort
Eine Stunde in der Werkstatt für Behinderte Velbert
Eine Stunde in . . .
In der Werkstatt für Behinderte (WfB) in der Velberter Flandersbach findet jeder der 330 behinderten Mitarbeiter die für ihn passende Aufgabe. Sei es beim Montieren von Schrauben, sei es beim Digitalisieren analoger Medien. Ein Rundgang durch die verschiedenen Arbeitsbereiche.
Konditor Holdheide ist nach 18 Jahren zurück in Bonsfeld
Gastronomie
Ulrike Holdheide kommt mit einem neuen Konzept nach 18 Jahren zurück in den Langenberger Ortsteil Bonsfeld: Mit dem „Tischlein deck dick“ sorgt sie für das leibliche Wohl. Wo früher nur Kaffee und Kuchen serviert wurde, gibt es jetzt frische Snacks und „Bütterkes“.
Wilde Orchidee auf Friedhof in Tönisheide zu bewundern
Botanik
Auf dem evangelischen Friedhof in Tönisheide ist eine botanische Rarität zu bewundern. Auf sechs Gräbern steht eine Wilde Orchidee, deren Samen der Wind an die Kuhlendahler Straße geweht hat. Das freut besonders Friedhofsgärtner Wilbert Hager, der die eher unscheinbaren Schönheiten entdeckt hat.
Velberter genießen den Sommer in Straßencafés in der City
Sommer 2014
Für viele Velberter gehören ausgedehnte Tötterrunden in einem der vielen Straßencafés in der Innenstadt zum Sommer dazu. Hier treffen sie Bekannte und Freunde, reden über alte Zeiten, über Velbert , über Gott und die Welt. Mit dem Personal wird gescherzt, die Passanten beobachtet.
TBV halten die Velberter Brücken in Schuss
Infrastruktur
Die betriebseigene Kolonne der Technischen Betriebe Velbert (TBV) inspiziert einmal jährlich jedes Bauwerk, führt Instandhaltungsmaßnahmen und auch Reparaturen durch. Der Zustand ist nur in seltenen Fällen ungenügend. Der Großteil der Bauwerke rangiert notenmäßig im Mittelfeld.
Fotos und Videos
Schlesier Wallfahrt
Bildgalerie
fotostrecke
Aktion Regenwurm - unser Boden
Bildgalerie
Hof Zur Hellen
Wir sind Weltmeister
Bildgalerie
Jubel in Velbert
Bogenbauworkshop
Bildgalerie
Neanderthal