Für jeden erfolgreichen Schuss gab es ein Osterei

Foto: WAZ FotoPool

Für jedes abgeschossene Streichholz gab es wieder ein Osterei – gute Schützen sparten sich da glatt den Einkauf: Auch dieses Jahr war das traditionelle Ostereierschießen des Hardenberger Schützenvereins im Schützenhaus wieder ein voller Erfolg, wie immer hatten Mitglieder und vor allem auch Gäste einen Riesenspaß.

Unter Anleitung von Experten

Den ganzen Tag war der Schießstand mit Vereinsmitgliedern und Besuchern belegt. Mit dem Luftgewehr mussten aus zehn Metern Entfernung Streichhölzer abgeschossen werden. Wohl dem, der da über eine ruhige, sichere Hand verfügte.

Mit guter Laune und fachmännischer Anleitung einiger Vereinsmitglieder wurden so rund 1400 Eier „geschossen“. So mancher hat jetzt für längere Zeit seinen Eiervorrat gesichert und in einigen Familien wird Eiersalat zum Hauptnahrungsmittel. Für das leibliche Wohl sorgte ganz hervorragend das neue Pächterpaar mit seiner Crew, für den ausgezeichneten Service gab es viel Lob von allen Seiten. Und wie in jedem Jahr, so hatten auch dieses Mal die Schützenfrauen jede Menge leckere Kuchen gezaubert.

Viele Gäste nutzten die Zeit nach dem Osterei-Schießen noch länger zum Fachsimpeln im Schützenhaus und ließen den tollen Tag gemütlich ausklingen. Nächster wichtiger Termin der Hardenberger ist der 19. April, ein Sonntag: Dann steht um 10.30 Uhr die Jahreshauptversammlung an, bei der dieses Mal eine spannende Frage auf der Tagesordnung steht: Wer möchte Pfingsten um die Königswürde schießen?