Freiwilligen Agentur sucht Ausbildungspaten

Die Freiwilligen Agentur Velbert sucht für die anstehende zweite Runde des Projektes „Ausbildungspaten“ noch dringend neue Paten. Dabei muss der Pate oder die Patin kein Pädagoge oder Handwerksmeister sein. Gesucht werden Menschen, die mitten im Leben stehen und bereit sind, einen kleinen Teil ihrer Freizeit für die Jugendlichen einzubringen. Wer offen ist im Umgang mit Jugendlichen und daran Interesse hat, sie bei ihrer Berufsfindung und Ausbildung zu begleiten, kann sich bei der Agentur melden. Die ehrenamtlichen Paten können mit ihren Erfahrungen und Kenntnissen aus der beruflichen Praxis helfen, die Erfolgsaussichten der Jugendlichen bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz zu verbessern.

Das unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Dirk Lukrafka (CDU) stehende Projekt wurde im Sommer letzten Jahres ins Leben gerufen und ist eine Kooperation der Freiwilligen Agentur Velbert mit der Gesamtschule Velbert-Mitte, den Wirtschaftsjunioren Niederberg und der Kompetenzagentur Velbert. Die zweite Staffel soll bereits in Klasse 9 beginnen und damit eine frühzeitige Bindung zwischen den Patenschülern und ihren Ausbildungspaten sicherstellen.

Ausbildungspaten leisten dabei in erster Linie Hilfe zur Selbsthilfe auf dem Weg in die Arbeitswelt, unterstützen beispielsweise bei Bewerbungsschreiben, bereiten ihre Patenschüler auf Bewerbungsgespräche vor oder stehen den Jugendlichen bei Problemen, Fragen, Rückschlägen und Krisen während der Schulzeit und auch in der folgenden Ausbildung mit ihrer jahrelangen Berufs- und Lebenserfahrung zur Seite.