Fliederdolden zum Fest im Februar

Foto: FUNKE Foto Services

Velbert..  Vor Willy Buberek liegt ein Fotoalbum. Mit dem Finger fährt er durch Jahrzehnte und Jubilare, durch Lebensabschnitte und Dekaden aus Farben. „Das ist von unserer Silber-, das von unser Goldhochzeit“, sagt er und tippt auf verblichene Schnappschüsse. Seine blauen Augen blitzen. Eine fotogroße Stelle hat er freigelassen und mit einem Fragezeichen versehen. „Und hier ist Platz für unsere Diamanthochzeit“. Die feiert das Paar heute.

1954 lernten sich Willy und Lieselotte Buberek in der „Blauen Grotte“ beim Tanzen kennen. Und verliebten sich ineinander. Ein Jahr später dann die Hochzeit in der Christuskirche. Sie in weiß, er in schwarz und die Gäste in Schwierigkeiten. Mussten sie doch zur Schippe greifen, um den Weg zur Hochzeitsfeier von Schnee freizuschaufeln. Lieselotte Bubereks Brautstrauß – ein Bund weißer Fliederdolden. „Und das im Winter“, kommentiert sie und lacht. „Ich weiß bis heute nicht, woher mein Schwager den organisiert hat.“

Das Rezept ihrer glücklichen Ehe bringt die 85-Jährige auf den Punkt: „Wir haben Freud und Leid miteinander geteilt, waren immer füreinander da.“ In ihrer Freizeit werkelten die beiden oft und gerne im gemeinsamen Schrebergarten.

Am Wochenende wird das Paar sein Ehe-Jubiläum in Birth feiern. Zusammen mit Freunden und ihrer Tochter, ihrem Sohn und Enkelkind. Pläne für die Zukunft? „Wie wir uns versprochen haben – wir bleiben zusammen, bis der Tod uns scheidet“, sagt der 83-Jährige und lächelt. Für ein Foto von ihrer Eisernen Hochzeit findet sich bestimmt noch ein Platz im Album.