Fleisch, Pferde und tierische Architekten

Mettmann..  Das Neanderthal Museum hat für seine Besucher in den kommenden Monaten eine Reihe von Veranstaltungshöhepunkten im Programm.

Noch bis zum 15. März ist die Sonderausstellung „Fleisch! Jäger, Fischer, Fallensteller in der Steinzeit“ zu sehen. In der gemeinsam mit den Experimentalarchäologen Harm Paulsen und Ulrich Stodiek konzipierten Ausstellung verdeutlichen Rekonstruktionen und Modelle den technischen Erfindungsreichtum der steinzeitlichen Jäger, Fischer und Fallensteller.

Vom 28. März bis 21. Juni wird die Sonderausstellung „Pferde“ präsentiert. Yann Arthus-Bertrand hat dazu Pferde in einzigartigen Foto-Kompositionen eingefangen. Die Besucher sehen die Anfänge in den eurasischen Steppen und die Vielfalt der heutigen Rassen, die der Mensch geschaffen hat. Für die kleinen Besucher steht im April die Kinder-Pferde-Nacht auf dem Programm.

Für Erwachsene gibt es eine Genussführung durch die Sonderausstellung, in der Steinzeitwerkstatt können Besucher in Wochenend-Workshops von Bogenbau bis Steinzeittechniken aktiv werden. Für alle, die bereits einen Bogen haben, gibt es ab April die Möglichkeit, sich im Bogenschießen zu üben. In der Sonderausstellung „Architektier“ sind ab 27. Juni Fotografien von Tierbehausungen zu sehen.