Feuerwehreinsatz auf dem Spielplatz

Langenberg. Langenberg..  Für ebenso ungewohnte wie spannende Unterhaltung zahlreicher junger und alter Spielplatzbesucher sorgte Langenbergs Feuerwehr mit einem Einsatz am Sonntagnachmittag am Pferdemarkt. Und dabei waren es auch noch zwei Kinder, die diesen Einsatz ausgelöst hatten.

Besser gesagt: ihre Aufmerksamkeit. Hatten Isabell und Jan (beide vier Jahre alt) doch beim Spielen ein merkwürdiges Rascheln im Baum gehört. Einen Moment später fiel dann ein kleiner Ast auf den Gehweg am Spielplatz. „Als die beiden Kinder dann nach oben schauten, sahen sie, das dort ein etwa vier bis fünf Meter langer Ast lose direkt über den Gehweg hing, offenbar nur noch von einigen anderen Ästen gehalten“, berichtete Carsten Will, der Vater des Jungen, später der WAZ-Redaktion.

Die sofort verständigte Feuerwehr versuchte zunächst, den Ast mittels einer dreiteiligen Schiebeleiter aus dem Baum zu holen. „Der Feuerwehreinsatz war natürlich ein Highlight für alle Kinder auf dem Spielplatz“, berichtete Will. Doch auch vor so begeistertem Publikum gelang es den Einsatzkräften nicht, das Problem sofort zu lösen.

„Mit der Drehleiter konnten wir das Problem auch nicht lösen, daher haben die Technischen Betriebe Velbert informiert“, berichtete Feuerwehr-Sprecher Reinhard Lüdeke der WAZ am Montag. Die TBV habe daraufhin die Gefahrenzone rund um den Baum abgesperrt. „Am Montag früh kamen Mitarbeiter dann mit einem Hubsteiger und haben den Ast heruntergeholt – um kurz nach Acht war alles erledigt“, so Lüdeke. Tatsächliche Gefahr habe aber wohl noch nicht bestanden: „Der Ast saß doch noch relativ fest.“