Fest der Nationen im Haus Meyberg

„Echtes Engagement, echte Vielfalt, echt AWO“: So war das „Fest der Nationen“ überschrieben, zu dem das Seniorenzentrum Haus Meyberg jetzt im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche der Arbeiterwohlfahrt an die Panner Straße eingeladen hatte.

Da im Haus Meyberg Menschen aus zahlreichen Nationen zusammenarbeiten und um ein Zeichen gegen Fremdenhass und Ausgrenzung zu setzen, hatte man sich im Langenberger Seniorenzentrum dieses Motto gewählt.

Nicht nur die Küche bot internationale Spezialitäten an, sondern auch die Mitarbeiter brachten Herzhaftes und Süßes aus ihren Heimatländern mit. DJ Markus begeisterte das Publikum mit einem vielfältigen Musikprogramm.

Die Gitarrengruppe der Musik- und Kunstschule Velbert spielte Stücke aus Spanien, Italien und Mexiko. Ein wahrer Hingucker war die Tanzgruppe „Dahri Rakaset“, die Tänze aus Indien, Arabien und Afrika aufführten.

Altbürgermeister Heinz Schemken, der das Haus Meyberg noch aus seiner aktiven Zeit kennt, besuchte das Fest ebenso wie der amtierende Bürgermeister Dirk Lukrafka.

„Das Wetter war wunderbar, die Bewohner und Gäste hatten Spaß, viele Mitarbeiter beteiligten sich an der Veranstaltung. Es war ein rundum toller Tag.“ freute sich Andrea Wissemann, Leiterin des Hauses.