Das aktuelle Wetter Velbert 10°C
Sekundarschule

Eine Sekundarschule wird errichtet

28.09.2012 | 18:17 Uhr
Eine Sekundarschule wird errichtet
Ist als Standort für die neue Sekundarschule im Gespräch: Die Hardenberghauptschule am Waldschlösschen.Foto: Uwe Möller

Neviges.  In der Sache waren sich die Mitglieder des Schulausschusses schnell einig: Zum Schuljahr 2014/15 wird in Velbert eine Sekundarschule errichtet.

In der Sache waren sich die Mitglieder des Schulausschusses schnell einig: Zum Schuljahr 2014/15 wird in Velbert eine Sekundarschule errichtet. Dies beschloss das Ratsgremium jetzt einmütig. Allerdings blieben in der Diskussion noch einige Fragen offen. „Wir müssen noch sehr viel Arbeit in das Konzept für eine Sekundarschule investieren“, machte denn auch der Fachbereichsleiter Schule, Ulrich Stahl, in der Sitzung deutlich.

Da geht es unter anderem auch um den Standort. Wenn die Hardenbergschule auch nicht zwingend der Sitz sein muss, so deutet vieles darauf hin, dass die Hauptschule Standort der neuen Sekundarschule sein wird. „Wir gehen aber von zwei Standorten aus“, so Schulausschussvorsitzender Ralf Wilke (SPD). CDU-Sprecher Torsten Cleve sieht in dem Beschluss „eine Chance für Neviges“. So könnten vorhandene Schulen weiter existieren. Denn sowohl an der Hardenbergschule als auch an der Heinrich-Kölver-Realschule werde „wertvolle pädagogische Arbeit geleistet“. Die könne man nicht einfach „einstampfen“. Manuela Kilian von der Wählergemeinschaft Velbert anders brachte einen völlig neuen Aspekt in die Diskussion ein: Warum die neue Schule nicht auf den Schwerpunkt Sport ausrichten. Das wäre ein Plus für den Standort Velbert. Und eröffne die Möglichkeit, eventuell Geld vom Land zu bekommen. Das Problem: „Solche Schulen müssen eine Oberstufe haben“, warf Stahl ein. Der den Vorschlag aber in die Überlegungen einbeziehen will. Die Frage von Landeszuschüssen bewegte auch Ingrid Schween (Die Linke). Ob es die wohl für eine Sekundarschule gebe? Ulrich Stahl machte da wenig Hoffnung: Das sei alles über die Schulpauschalen abgedeckt.

Keine Vermischung

Frank Röhr von den Grünen betonte noch einmal die Favorisierung einer zweiten Gesamtschule. Da die sich aber nicht durchsetzen lasse, plädiere seine Partei dafür, die neue Sekundarschule „so nah wie möglich“ an die Gesamtschule anzugliedern. Eine Frage, die die Ausschussmitglieder auch bewegte: „Was wird aus den Schülern die jetzt an der Kölver-Realschule angemeldet werden. Bekommen die das ,Einjährige’“, fragte Marlies Ammann (CDU). Selbstverständlich würde diese den Realschulabschluss machen, versicherte Ulrich Stahl. „Eine Vermischung wird es nach der Einführung einer Sekundarschule nicht geben.“

Ulrich Braun



Kommentare
Aus dem Ressort
Weiterer Kindergarten in Velbert eröffnet
Kolping Kita Farbenspiel
Nach der kürzlich eröffneten Kita St. Paulus bietet nun auch Kolping mit der Kindertagesstätte Farbenspiel an der Nevigeser Straße ihre Dienste an
Velberter Andreas Wolfram ist erfolgreicher Musical-Darsteller
Musical-Darsteller
Seit 22 Jahren tritt der Velberter Andreas Wolfram in Musicals auf. Rollen hatte der 43-Jährige schon in vielen Erfolgsproduktionen – etwa Starlight Express, Cats oder der West Side Story. Aktuell steht er als Esel in „Shrek“ auf der Bühne. In Velbert ist er daher eher selten. Ein Gespräch.
40-Tonner mit Hilfsgütern aus Neviges rollt nach Rumänien
Rumänienhilfe
Die Nevigeserin Monika Schlinghoff organisiert auch in diesem Jahr wieder einen Hilfsgütertransport für die Stadt Satu Mare: 40 Tonnen mit allem, was die Menschen in Nordrumänien brauchen, werden auf den Lkw geladen. Seit bald einem Vierteljahrhundert unterstützt sie so die Rumänienhilfe...
Eigenes Profil fürs Familienzentrum
Erziehung
Vier Kindertagesstätten in Bonsfeld und Nierenhof arbeiten zusammen als neues Familienzentrum-Nord. Der Verbund teilt sich die Gelder und die Aufgaben. Was den vier Tagesstätten mit ihren acht Regelgruppen und drei integrativen Gruppen noch bevorsteht, ist das formelle Verfahren bis zur Anerkennung.
Velberter Händler sind mit Öffnungszeiten zufrieden
Ladenöffnungszeiten
Die Zahl der verkaufsoffenen Sonntage ist gesetzlich festgelegt – und doch gerade im Vorweihnachtsgeschäft immer wieder heiß diskutiert. Den Einzelhändlern in Velbert allerdings reicht die aktuelle Regelung. Sie wünschen sich nicht noch mehr offene Sonntage.
Fotos und Videos
Kerzenzauber
Bildgalerie
Langenberg
Vom Hobby zur Kunst
Bildgalerie
Serie
Golfkurs für Anfänger
Bildgalerie
Volkshochschule
Laternenfest Neviges 2014
Bildgalerie
Toller Erfolg