Ein noch bunteres Langenberger Weihnachtsdorf

Mit den ganzjahresfrischen Schneemännern: Der Arbeitskreis Weihnachtsdorf tagte im AlldieKunst-Haus.Foto:Detlev Kreimeier
Mit den ganzjahresfrischen Schneemännern: Der Arbeitskreis Weihnachtsdorf tagte im AlldieKunst-Haus.Foto:Detlev Kreimeier
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Das 2015er Motto „Langenberg weihnachtlich – Kunst, Kultur und Tradition“ verspricht noch mehr Vielfalt im Dezember-Programm. Die Vorbereitung beginnt.

Langenberg..  Schon zum zweiten Mal in diesem Jahr trafen sich am Wochenende die Aktiven des Langenberger Weihnachtsdorfes, die im letzten Jahr eine wunderschön gestaltete Altstadt präsentierten. Während in den letzten Tagen die ersten frühlingshaften Temperaturen lockten, holten die Langenberger ihre Schneemänner aus dem Sommerlager.

Eingeladen hatte Mechthild Apalups, die schon 2014 in März und April zu Weihnachtsvorbereitungen geladen hatte. Und dass sie so früh dabei war, erwies sich als genau richtig, denn es war viel zu organisieren: Schneemänner waren von Kitakindern und Grundschülern zu basteln, Ausstellungsräume einzurichten, leerstehende Geschäfte zu schmücken, die Außenbeleuchtung nebst Girlanden anzubringen und sämtliche weihnachtliche Aktivitäten zu koordinieren bis hin zur Ausstellung von fast 20 originellen Krippen.

Federführend laufen die Aktivitäten bei der Langenberger Werbevereinigung (LWV) zusammen, die in erster Linie für die Vermarktung und Koordination zuständig sein will. „Es müssen einfach alle mitmachen“: Mechthild Apalups weiß aus den Erfahrungen des letzten Jahres, wie viel Arbeit dahinter steckt. Und so bittet sie darum, dass sich möglichst frühzeitig Helfer, Vereine und Weihnachtbegeisterte bei ihr melden: info@lawv.de oder 02052 / 816 98 96.

„Die Leute denken, es ist eine Bringschuld“, kommentierte Gerda Klingenfuß, Ehrenvorsitzende der LWV, die eher geringe Teilnahme der Langenberger Geschäftsleute bei dem Treffen. Unter ihnen auch Andreas Hack (ITR-Reisen), der viel Lob für die Organisation seines gelungenen Krippenspiels mit ökumenischem Segen am vierten Advent erhielt.

Auch Brigitte Lambertz (Schuhhaus Marwick) war dabei. Sie betreut seit Jahren mit dem Bürgerverein Langenberg das Schmücken des Tannenbaums am Mühlenplatz. Und damit es nicht langweilig wird, soll es in diesem Jahr noch bunter zugehen. „Wir würden uns wünschen, dass die Geschäftsleute sich Themen aussuchen und selbst ihre Vorschläge mitteilen, wie sie die Schaufenster weihnachtlich gestalten wollen“, so Apalups. Klar sei, dass es wieder ein Programm mit Wegweisern und Informationen gibt. Auch gastronomisch will man mehr anbieten können. „Manche Besucher kamen her und haben das Dorf mit Ess- und Getränke-Ständen gesucht“. Genau das soll es nicht sein, aber dennoch müsse ein Angebot her, wenn die Besucher in die Altstadt kommen.

Erfreulich: die Kultur- und Veranstaltungs-GmbH Velbert will sich ebenfalls aktiv einbringen, teilte Achim Peter, 1. Vorsitzender der LWV, mit. Ulrike Kuhlendahl freute sich, dass die „Dream Team Quilter“ eine Quilt-Ausstellung organisieren. Auch Künstlerin Justyna Weitz brachte schon im Vorfeld wieder eine Menge Ideen mit ein: von Kindermalaktionen über Ausschreibungen für Künstler- und Kunstvereine zu Wintermotiven bis hin zum selbstgestalteten Adventskalender. So passt das Motto für 2015: „Langenberg weihnachtlich – Kunst, Kultur und Tradition“.