DLRG-Ausbilder zur Schulung

Foto: WAZ

Jeden Donnerstag sind die Helfer des DLRG Langenberg aktiv: im und am Wasser trainieren sie mit Kindern und Jugendlichen das Schwimmen.

Jetzt fuhr die Ausbildergruppe, bestehend aus 15 Personen, bunt gemischt zwischen 13 und 40 Jahre alt, zur alljährlichen Schulungsfahrt nach Osnabrück. Für die Ausbilder der DLRG-Langenberg gab es gleich zu Beginn zwar ein anstrengendes, dennoch äußerst spannendes Tagesprogramm: Seilbahn bauen, Bogenschießen, Kanu fahren. Rund eine halbe Stunde wurden die Wasserfreunde in der Kunst des Seilbahn-/Seilbrückenbaus unterwiesen und liefen anschließend zur vorgegebenen Stelle im Wald.

Jahreshauptversammlung im Juni

„Auf dem Weg gab es noch einige kurze Unterbrechungen für Teambuilding-Maßnahmen“, berichtete Matthias Taborsky. Doch dann wurden die einzelnen Schritte des Seilbahnbauens in einer Trockenübung nochmals geprobt und die funktions- und tragfähige Seilbahn in nur 27 Minuten aufgebaut. Die Kombination aus jungen Teilnehmern mit gutem Gedächtnis, Akademikern für die Planung und Praktikern, die ordentlich anpacken konnten, hat sich dabei als so ideal herausgestellt, dass die Aufgabe mit echter Teamarbeit in neuer Rekordzeit (alter Rekord 29 Minuten) bewältigt wurde.

Alternativ zum Fahren mit der Seilrutsche gab es das intuitive Bogenschießen, das einige unentdeckte Talente zu Tage förderte. Nachdem jeder mindestens zweimal die Seilrutsche hinunter gesaust war, ging es zum Paddeln. Der Hinweg über die Hase mit dem ein oder anderen Schwall sorgte für festgefahrene Kanadier, ein paar nasse Füße, ein gekentertes Dreierteam, einige Mückenstiche und viel Spaß. en Abschluss bildete ein theoretischer Teil, bei dem die Sicherheit im Bad, die Aufsichtspflicht und Spiele im Wasser thematisiert wurden.

Am Sonntag, 14. Juni, lädt der DLRG-Langenberg e.V. zur Jahreshauptversammlung ab 16 Uhr in die Vereinsräume Vogteier Straße 6 ein.