Die Linke bricht eine Lanze für die Stadthalle

Zum Thema „Wird die Stadthalle abgerissen?“ merkt die Fraktion Die Linke an: Als im letzten Jahr die Denkmalschutzwürdigkeit der Stadthalle festgestellt wurde, habe die Partei die Gelegenheit für einen neuen Anlauf zur Rettung des Gebäudes genutzt. Vereine seien nach ihrem Nutzungsinteresse gefragt worden, nach vielen positiven Rückmeldungen habe man drei Lanzen für die Stadthalle gebrochen: Beim Bürgermeister, beim Amt für Denkmalschutz und beim Ministerium für Bauen, Wohnen und Stadtentwicklung. Fraktionsvorsitzender Harry Gohr: „Die Stadt argumentiert hier immer mit den Kosten. Den Wert der Stadthalle für Neviges sieht man nicht. Es wird sogar behauptet, für die Stadthalle gebe es keinen Bedarf. Aber wenn man mit den Vereinen spricht, ergibt sich ein ganz anderes Bild.“ Warum die Stadt kein Geld habe, liege unter anderem an „unsinnigen Großprojekten, Währungsspekulationen und teuren Berateraufträgen“ so Die Linke.

Die Stadt hat, wie berichtet, erneut einen Abrissantrag gestellt. Mit einer Stellungnahme des Amtes für Denkmalschutz im Rheinland wird ab Februar gerechnet.