Das aktuelle Wetter Velbert 10°C
Velbert

Der Täter mit der Zange und den Zetteln

09.12.2008 | 18:11 Uhr

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde vor Geschäften an der Hauptstraße mutwillig die Weihnachtsdekoration zerstört

Die Freude über die Weihnachtsdeko vor ihren Ladenlokalen an der Hauptstraße währte für einige Geschäftsleute in diesem Jahr nur kurz: In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben unbekannte Täter, offenbar mit einer Schere oder einer Zange, zwei Lichterketten durchgeknipst. Außerdem wurden zwei DIN4 große Zettel in die weiß lackierten Bäume gesteckt: Die Botschaft, die darauf mit gelbem Stift geschrieben war, war kurz, aber unmissverständlich: "hässlich" und "geschmacklos" stand dort.

"Das ist doch charakterlos", schimpft Fred Ulferts, dessen Frau den Laden "Beauty Style" betreibt. Gemeinsam mit Herbert Schmauch ("Magnum-Mode") hatte Ulferts erst am Freitag sechs Tannenbäume weiß angesprüht, geschmückt und aufgestellt - und damit für ein wenig Winterstimmung in der Altstadt gesorgt.

Ingeborg Jagusch von gleichnamigen Modegeschäft glaubt nicht, dass es sich bei dem Vandalismus um einen dummen Streich von Jugendlichen handelt. "Die Schrift auf den Zetteln sah sehr stark nach einem Erwachsenen aus", berichtet Jagusch. Und auch Kerstin Bente-Ulferts ist sich sicher, dass der Täter die Zettel bereits zuhause angefertigt haben muss. "So etwas macht man nicht mal eben im Vorbeigehen."

Was die Geschäftsleute am meisten ärgert: "Über Geschmack lässt sich streiten. Aber wenn es jemandem nicht gefällt, dann kann man uns das auch ins Gesicht sagen", wettert Fred Ulferts.

Von Christian Schiebold



Kommentare
Aus dem Ressort
Frau aus Velbert fühlt sich von Unitymedia-Vertreter bedroht
Verbraucherärger
Handelsvertreter erscheint ungebeten und lässt schwerbehinderte Frau auch nach mehreren Aufforderungen nicht in Ruhe. Vermieter muss eingreifen. Der Kabelnetzbetrteiber will den Vorfall prüfen und Konsequenzen ziehen.
Langenbergs Pfadfinder zu Gast bei König Laurin
Sommerfahrt
Sommerfahrt führte Stamm „Franz von Assisi“ in die Dolomiten. In der herrlichen Bergwelt übernachtete man meist im „1000-Sterne-Hotel“
Die Velberter Selbsthilfegruppe für Brustkrebs-Patientinnen
Selbsthilfegruppen
Seit 2006 gibt es die Selbsthilfegruppe „Starke Frauen – Gemeinsam gegen Brustkrebs“ in Velbert. Inzwischen hat sich die Gruppe sogar geteilt – in eine für jüngere Betroffene und eine für Erkrankte ab 50. Ganzer Stolz der Gruppe ist die jährlich stattfindende Modenschau.
Traditionslokal „Schmahl am Schmalen“ schließt
Gastronomie
Wer in gediegener Atmosphäre feien wollte, ging zu „Schmahl am Schmalen“. Seit Generationen gilt das Ausflugsrestaurant im Deilbachtal als gute Adresse. Am 1. September stirbt ein Stück bergische Tradition: Schmahl am Schmalen macht zu – zum Schluss kamen einfach zu wenig Gäste.
Nevigeser erinnert sich an seinen ersten Schultag
Erziehung
An seinen ersten Schultag hat Josef Heimansberg nicht so furchtbar viel Erinnerung. Kein Wunder, war der große Tag doch Ostern 1932. Aber eines weiß der 88-Jährige noch ganz genau: „Wir durften untereinander nicht platt sprechen, das hatten die Lehrer nicht gerne, das war streng verboten.“
Fotos und Videos
Röbbeck Röcks
Bildgalerie
Draussen Umsonst !
Das Revier bewirbt sich um die Akademie
Bildgalerie
Sparkassen-Akademie
Schützenfest Freischütz
Bildgalerie
Langenberg
Greenkeeper & the Green
Bildgalerie
Freizeit