Christopher rüttelt auf

Foto: Christoph Sebastian

Wuppertal..  Christopher Boone ist 15 Jahre alt, kennt alle Länder, deren Hauptstädte und alle Primzahlen bis 7507. Überraschungen und fremde Menschen versetzen ihn in Panik: Christopher leidet am Asperger-Syndrom, einer leichten Form von Autismus. „Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Bone“ heißt ein aufrüttelndes Stück, das am 6. Februar im Schauspielhaus Premiere hat.

Ausgerechnet Christopher findet Wellington, den Hund des Nachbars. Er liegt auf dem Rasen, eine Mistgabel im Körper. Gegen den Willen seines Vaters stellt Christopher Nachforschungen über den Hundemord an. So beginnt ein Abenteuer und eine atemberaubende Irrfahrt nach London. Das mitreißende und zutiefst berührende Theaterstück schrieb Simon Stephens, Regisseur Elias Perrig setzte es in Szene.