Brauchtum ist kein Feiertag

Langenberg..  Die Langenberger Innenstadt gestaltete sich nicht erst gestern Nachmittag als trostlos. Schon vormittags hatten kaum Geschäfte geöffnet, und das, obwohl der Karnevalszug bereits am Sonntag durch die Altstadt gezogen war. Wer annahm, Rosenmontag sei ein Feiertag, hat sich aber auch getäuscht. Rosenmontag ist ein Brauchtumstag und kann ganz individuell gehandhabt werden. Es steht sowohl Einzelhändlern, Gastwirten als auch Ärzten und Apotheken frei, ob sie ihre Geschäfte oder Praxen geöffnet haben oder ob sie sie für den ganzen oder einen halben Tag geschlossen halten. Für letztere sind im Bedarfsfall die Notdienste – genauso wie an einem Feiertag – zuständig. Weiberfastnacht und Rosenmontag sind aber trotzdem in keinem Bundesland Feiertage, sondern nach dem Feiertagsgesetz, das in den Ländern geregelt ist, ganz normale Arbeitstage. Zwar ist Rosenmontag der wichtigste Tag für alle Narren in den Karnevalshochburgen wie Köln und Düsseldorf, doch um an Umzügen teilnehmen zu können, müssen die meisten Narren Urlaub nehmen. Nur in den Karnevalshochburgen geben Arbeitgeber Rosenmontag ihren Mitarbeitern als Brauchtumstag frei.