Bobbycar-Rennen in Tönisheide für den 16. August angesetzt

Gleich geht’s los, gebannt warten die drei Bobbycar-Piloten auf das Startsignal. Danach geht’s mit Affenzahn die Wimmersberger Straße runter.
Gleich geht’s los, gebannt warten die drei Bobbycar-Piloten auf das Startsignal. Danach geht’s mit Affenzahn die Wimmersberger Straße runter.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Am 16. August bittet der CVJM Tönisheide wieder zum Bobbycar-Rennen an den Wimmersberg. Anmeldungen sind jetzt schon möglich.

Neviges..  Im letzten Jahr fiel es aus, das Bobbycar-Rennen des CVJM Tönisheide. In diesem Jahr wird der Wimmersberg wieder zur rasanten Rennstrecke für die kleinen – meist roten – Flitzer mit Zieleinlauf auf dem Parkplatz des Restaurants „Kleine Schweiz“. Und zwar am 16. August.

Schutzkleidung ist Pflicht

Dass dabei der Spaß im Vordergrund steht, bestätigt Heike Walstra-Hieke, Mitglied des Organisationsteams: „Es ist noch nie etwas passiert. Mal fährt jemand in die zum Schutz aufgestellten Heuballen, danach geht’s aber weiter.“ Dennoch ist Schutzkleidung – zu der Helm, am besten eine Motorradkluft und Lederhandschuhe, zumindest aber lange Hosen und Protektoren an Knie und Ellbogen gehören – Pflicht.

Mitmachen dürfen die Rennfahrer ab einem Alter von 10 Jahren, brauchen aber bis zum Erwachsenenalter eine schriftliche Einverständniserklärung ihrer Eltern.

Gestartet wird in den Altersklassen Newbies (10-14 Jahre), Teenies (15-17 Jahre) und Oldies (ab 18 Jahren). Zu gewinnen gibt es den Sparda-Bank-Cup des Haupt-Sponsors. In jeder Altersklasse. Medaillen gibt es für die Zweit- und Drittplatzierten. Darüber hinaus winken Ehrenpokale für die beste Mannschaft, das schönste Bobbycar oder für den Sieger der Herzen. „Letzes Mal hatten wir jemanden, der immer ganz lieb gewunken und ins Publikum gestrahlt hat. An der Reaktion der Zuschauer machen wir dann fest, wer Sieger der Herzen wird“, sagt Heike Walstra-Hieke.

Hersteller gibt Lizenz

Die Herstellerfirma des ersten Autos für kleine Erdenbürger vergibt extra für das Tönisheider Rennen eine Lizenz, damit der Name auch in der Ankündigung genannt werden darf, hat aber auch genaue Vorstellungen, inwieweit Änderungen an dem Gefährt vorgenommen werden dürfen: nämlich so gut wie keine. „Viele Erwachsene machen sich allerdings das Lenkrad an ihrem Renner höher, damit ihre Beine noch drunter passen“, erzählt Mit-Organisatorin Heike Walstra-Hieke.

Die Registrierung am Renntag beginnt um 10 Uhr im Nennbüro an der Wimmersberger Straße 61; Rennstart der ersten Teilnehmer ist um 11.30 Uhr.

Wer lieber als Gruppe starten möchte, kann sich ausschließlich am Veranstaltungstag als Mannschaft (mindestens zwei, maximal fünf Teilnehmer) melden. Alle anderen melden sich vorher mit dem Formular unter www.cvjm-toenisheide.de/bobbycarrennen an (Teilnehmerzahl ist begrenzt). Hier finden sich auch weitreichende Informationen darüber, was an den Flitzern verändert werden darf, und ein Vordruck der erforderlichen Einverständniserklärung für Minderjährige sowie die Kontonummer, an die die Startergebühr zu überweisen ist. Vor dem 13. August kostet die Teilnahme 10 Euro pro Fahrer, danach 15 Euro.

Anwohner helfen mit

Egal ob Gruppe oder Einzelkämpfer, gestartet wird jeweils mit zwei Fahrern unter dem Jubel der Anwohner. „Mit denen sprechen wir uns vorher ab, und die unterstützen uns immer ganz toll, ob beim Kuchenverkauf oder indem sie den Organisatoren Toiletten zur Verfügung stellen“, lobt Walstra-Hieke.